Zusammenhalt wie nie

Zwei Tore, Man of the Match, und dann auch noch Top-Performer der Runde in der bet-at-home ICE Hockey League, es war ein richtig gelungener Arbeitstag für die #89 des HC TIWAG Innsbruck. „Mich freut es, wenn ich mit Toren der Mannschaft helfen konnte, aber es war, wie schon die gesamte Saison über, ein Sieg des ganzen Teams“, meint Lukas Bär.

Er selbst glaubt die Gründe für die derzeitige Erfolgswelle zu kennen: „Es ist einerseits der große Zusammenhalt in der Kabine. So etwas habe ich in meiner Profilaufbahn noch nie erlebt. Auch nach Niederlagen bleiben alle positiv, versuchen sich zu motivieren. Zudem wächst jeder einzelne immer mehr in das System rein, das uns das Trainerteam vorgibt. Apropos Trainerteam: Die heimischen Spieler bekommen diese Saison noch mehr Verantwortung. Das motiviert alle, und wir versuchen natürlich, es dem Team mit starken Leistungen und Einsatz zurückzugeben.“

Die Gefahr, das Team könnte nach den zuletzt gezeigten Leistungen abheben, sieht Lukas Bär nicht. „Wir wissen alle, dass gerade einmal ein Viertel des Grunddurchgangs durch ist. Wir genießen den Moment, wissen aber, dass wir in dieser Liga nur mit voller Konzentration und Einsatz über 60 Minuten erfolgreich sein können. Das haben wir auch morgen vor“, spricht Bär schon vom schweren Gang zum Rekordmeister nach Klagenfurt.

Der KAC erlebt in dieser Saison bisher viele Aufs und Abs, unterlag zuletzt Bratislava auswärts klar mit 2:6, und liegt in der Tabelle zwei Punkte und Ränge hinter den Haien auf Platz 5 (allerdings ein Spiel weniger). Gegen die Tiroler ist die Bilanz in dieser Saison aber makellos. Zu Hause gewannen die Rotjacken mit 6:2, in Innsbruck Anfang Oktober mit 6:3. Lukas Bär: „In diesen beiden Spielen haben wir definitiv zu viele Strafen genommen, das nützt ein KAC aus. Diesen Fehler dürfen wir morgen nicht machen. Ansonsten bin ich überzeugt, dass wir auf die Partie super eingestellt sind, und wir wollen natürlich auch aus Klagenfurt etwas mitnehmen.“

EC-KAC - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie
Freitag, 29.10.2021, 19.15 Uhr – Stadthalle Klagenfurt