Wieder Jubel gegen Caps?

Gemischte Gefühle gab es im Lager der Haie nach dem knappen 3:4 nach Shootout bei KAC. Einerseits die Freude über einen Auswärtspunkt beim Rekordmeister, andererseits der Ärger über verlorene Punkte, war man bis zehn Minuten vor Ende ja mit 3:1 voran gelegen.
„Wir haben uns vielleicht zu sehr darauf konzentriert, den Vorsprung über die Zeit zu bringen“, meint Dario Winkler, der nach überstandener Krankheit wieder im Kader stand.
Die verlorenen Punkte wollen die Haie am Wochenende in Wien und Ungarn einholen. „Das sind immens schwere Aufgaben, aber wir gehen positiv in dieses Wochenende. Wir haben in den letzten Spielen schon viel richtig gemacht, da müssen wir ansetzen“, ist Winkler zuversichtlich.

Bei den spusu Vienna Capitals hat sich das Lazarett etwas gelichtet, die Wiener sind im November wieder etwas in die Spur gekommen. Drei Siege konnten gefeiert, in fünf der acht November-Spiele gepunktet werden. Auch in den vergangenen vier Heimspielen in der STEFFL Arena konnten die Caps immer punkten. Offensiv sticht vor Allem die Linie mit den beiden Topscorern Rok Ticar und Trevor Cheek hervor, auch Routinier Dominique Heinrich ist nach seiner Verletzungspause wieder eine verlässliche Größe. Im ersten Saisonduell im Oktober behielten die Haie gegen damals stark ersatzgeschwächte Caps zu Hause mit 6:3 die Oberhand. Matchwinner war damals die Linie mit Roy, Rockwood und Peeters, die insgesamt fünf der sechs Haie-Treffer beisteuerte.

Einen Tag nach dem Spiel in Wien geht es für den HCI nach Fehérvár. Gegen die in dieser Saison so starken Ungarn hatten die Tiroler in den bisherigen zwei Saisonduellen nichts zu bestellen (0:3 auswärts, 1:4 zu Hause).

spusu Vienna Capitals - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie
Freitag, 01.12.2023, 19:15 Uhr – STEFFL Arena

Hydro AV19 Fehérvár - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie
Samstag, 02.12.2023, 17:30 Uhr - Ifjabb Ocskay Gábor Jégcsarnok