Wichtiges Heimspiel gegen Fehervar!

Die Innsbrucker Haie hoffen bei der Rückkehr von Verteidiger Sacha Guimond auf einen erfolgreichen Heimauftritt gegen Fehervar.


„Es ist das leidige Thema in dieser Saison bis jetzt. Wir spielen gutes Eishockey, bringen uns aber mit Blackouts um den verdienten Lohn der Arbeit. Hier fehlt uns auch die letzte Bereitschaft.“ Haie-Headcoach Rob Pallin ging in der Analyse zur jüngsten 3:4-Niederlage gegen Linz mit seiner Mannschaft einmal mehr hart ins Gericht. Wohlwissend, dass Talent alleine am Ende des Tages keine Spiele gewinnt. Insofern war auch die Ursachenforschung schnell ad acta gelegt, zu bekannt sind schließlich die Gründe für die Achterbahnfahrt in dieser Saison. „Es sind alle Mannschaftsteile gefordert, nicht nur einzelne Spieler. Gerade ich selbst stehe auch in der Verantwortung, ich muss das Schiff endlich in ruhige Gewässer führen. Es wartet nun ein ganz schweres, aber wichtiges Wochenende auf uns“, richtet Pallin den Blick schon wieder nach vorne.


Die Zielsetzung für die letzten zwei Spiele vor der Pause gegen Fehervar (Samstag/TIWAG-Arena) und Villach (Sonntag in Kärnten) ist klar, es zählen nur sechs Punkte. Die Rückkehr von Verteidiger Sacha Guimond soll den Innsbruckern dabei zusätzliche Flügel verleihen. „Ich freue mich sehr endlich wieder in den Spielrhythmus zu kommen. Es geht aber nicht um mich, wir müssen endlich richtig durchstarten und dafür braucht es zwei volle Erfolge vor der Pause“, weiß Guimond. Der Kanadier wird nun wieder den Platz von Jonathan Carlsson einnehmen, der Tryout-Vertrag des Schweden wurde ja unter der Woche aufgelöst.


Vorsicht ist gegen die Ungarn am Samstag aber dennoch geboten, denn Fehervar zeigte unlängst mit einem starken Heimsieg gegen die Vienna Capitals auf. Im direkten Nachbarschaftsduell heißt es für die Tiroler nun alles in die Waagschale zu werfen. Spieler wie Trainer sind gefordert. „Fehervar ist brandgefährlich. Ich kenne noch immer einige Spieler aus meiner Zeit in Ungarn und weiß somit um die Qualität. Der Sieg wird wieder über unsere Einstellung gehen.“

HC TWK Innsbruck – Fehervar AV19 Samstag, 17:30 Uhr

Scrollen