Volksmund: In Linz beginnt’s!

Die Innsbrucker Haie legen schon jetzt den Fokus auf die Zwischenrunde und wollen in Linz die eigene Formkurve in richtige Bahnen lenken.


Die Uhr tickt. Nur noch fünf Runden bleiben den Innsbrucker Haien um für die entscheidende Zwischenrunde bereit zu sein. Die jüngsten Ergebnisse sprechen den Tirolern ein nüchternes Zeugnis aus, es ist Zeit für eine Trendumkehr. „Wir arbeiten derzeit intensiv an unserem Spiel um für die Qualifikationsrunde gewappnet zu sein. Natürlich fighten wir aber auch um den letzten Bonuspunkt. Der könnte Gold wert sein. Jeder Spieler muss wissen, dass er endlich liefern muss.“ Haie-Headcoach Rob Pallin versucht in diesen Tagen seine Mannschaft auf den Showdown gebührend einzuschwören. Nebengeräusche werden ausgeblendet, in der Ruhe soll die neue Kraft ihre Wurzeln finden. Stürmer Daniel Wachter versprüht unumstößliche Zuversicht. „Auch wenn die Ergebnisse in den vergangenen Partien natürlich enttäuschend waren, die Leistungen haben sich stetig verbessert. Wir schaffen es nur noch nicht über 60 Minuten unsere Arbeit ordnungsgemäß zu verrichten“, weiß der Youngster.

Gegen die Black Wings Linz bietet sich den Haien nun eine weitere Chance die eigene Formkurve in richtige Bahnen zu lenken. Wachter hofft auf den nächsten Schritt. „Ich glaube, dass wir gute Chancen haben in Linz zu bestehen. Wir können auf die derzeitige Form sicher aufbauen, dürfen uns einfach nicht beirren lassen. Der Modus in der Liga gibt uns noch die Playoff-Chance. Wir werden nicht aufgeben.“


Haie-Goalie Scott Darling steht wieder im Training, dürfte in Oberösterreich sein Comeback feiern. Verteidiger Sacha Guimond und Caleb Herbert sind hingegen fraglich. Thomas Vallant und Florian Pedevilla müssen weiter passen.

Black Wings Linz - HC TWK Innsbruck Freitag, 19:15 Uhr