U20 bekommt Gold, Ligatitel an Red Bull

Das U20-Team der Innsbrucker Haie musste sich nach einem harten Kampf auch in Spiel drei der Finalserie den Red Bulls aus Salzburg beugen. Gold geht somit an die Haie, der ICEYSL-Titel an die Mozartstädter.

Dabei starteten die Jungs von Headcoach Manfred Chizzali nach Maß, setzten bereits früh in Spiel drei ein erstes Ausrufezeichen. Luca Muigg besorgte folgerichtig die 1:0-Führung. Die Hoffnung auf eine Verlängerung der Finalserie stieg in dieser Phase von Minute zu Minute, die Gastgeber kämpften verbissen um die letzte Chance. Einen ersten Teilerfolg konnten die Haie dann auch nach der ersten Pause verbuchen, das 1:0 hatte auch nach 20 Minuten Bestand.

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Bullen dann aber die Schlagzahl. Trotz einem herausragenden Torhüter Markus Gratzer konnten die Akademiker aus Salzburg das Spiel drehen und sich eine 2-Tore-Führung zum 3:1 herausspielen. Die Junghaie blieben aber weiter im Spiel, gute Chancen fanden aber nicht den Weg auf die Anzeigetafel. Am Ende setzte Coach Manfred Chizzali alles auf eine Karte und nahm Goalie Gratzer vom Eis. Die erhoffte Trendumkehr blieb aber aus, ein Empty-net-Treffer zum 1:4 besiegelte die Finalniederlage der Haie an diesem Abend.
Die Enttäuschung wich nach Spielschluss aber schnell Stolz und Zufriedenheit. Am Ende gab es nur glückliche Gesichter, denn Salzburg bekam den Pokal von den Ligavertretern Michael Suttnig und Ullrich Erd überreicht und die heimischen Jungs nahmen die Goldmedaille für den österreichischen U20-Staatsmeister von TEHV-Präsident Rainer Partl, HCI-Vorstand Kurt Mitterer und ÖEHV-Entwicklungstrainer Benni Schennach entgegen.

Wir schicken an dieser Stelle herzliche Gratulationen an die Red Bull Eishockey Akademie
nach Salzburg für einen verdienten Titel und sind stolz auf unsere U20, die sich nach einer sensationellen Saison über die Österreichische Meisterschaft freuen darf.