Tschechische Adler zu Gast!

Die Innsbrucker Haie unternehmen den nächsten Versuch die leidige Negativserie zu durchbrechen. Gegen Orli Znojmo wartet eine schwere Aufgabe.


Fünf Niederlagen in Folge, der Rückstand auf Platz neun weiter vergrößert, das eigene Befinden sichtbar angeschlagen – die Innsbrucker Haie durchreiten in diesen Wochen eine sehr hartnäckige Talsohle. Die jüngste 1:3-Schlappe gegen Wien dient hier als weiteres Beispiel für die gescholtene Seele. Headcoach Rob Pallin übt sich dennoch als Optimist und impft seiner Mannschaft Tag ein, Tag aus Zuversicht ein. „Wir werden Spiele gewinnen, ich bin von diesem Team überzeugt. Wir vermissen aber noch immer eine ganze Sturmreihe und somit sehr viel Qualität. Ich hoffe, dass die Spieler sehr bald wieder einsatzfähig sind“, so der US-Amerikaner. Dass seine Mannschaft gegen die Capitals mit der eigenen Körpersprache zu kämpfen hatte, notierte Pallin mit Unverständnis. „Wir haben erneut, wie so oft in dieser Saison, die ersten 20 Minuten verschlafen. Wir waren im ersten Drittel nicht auf dem Eis, haben uns schon fast kampflos ergeben. Der Mittel- und Schlussabschnitt war dann ok, hier haben wir uns steigern können und haben Gegenwehr geleistet. Dennoch dürfen wir, ob unserer Personaldecke, nicht anfangen Niederlagen zu akzeptieren.“


Eine neue Chance zur Trendumkehr bietet sich den Tirolern bereits am Montag, erneut vor eigenem Publikum, gegen Orli Znojmo. Die tschechischen Adler befinden sich derzeit auf einem Höhenflug und dürfen nach vier Siegen in Folge wieder an den Top fünf schnuppern. Stürmer Clemens Paulweber erwartet erneut eine ganz schwere Aufgabe. „Die Voraussetzungen könnten nicht unterschiedlicher sein. Aber wir haben Charakter in unserem Team und werden sicher nicht aufgeben. Für uns geht es nur über den Kampf. Wir müssen unangenehm zu spielen sein und dürfen keinen Zentimeter verschenken. Das bedeutet viel eislaufen und bereit sein – aber der ersten Sekunde.“
Tyler Spurgeon wird den Tirolern weiter sicher fehlen, eine Rückkehr von John Lammers und Jesper Thörnberg ist offen.

HC TWK Innsbruck – HC Orli Znojmo Montag, 19:15 Uhr