Stabilität ist gefragt!

Die Innsbrucker Haie wollen die positiven Ergebnisse weiter bestätigen und hoffen auch in Graz auf Punktezuwachs.

 

Ohne das große Zittern geht es nicht. Davon konnten sich Headcoach Rob Pallin, die Verantwortlichen rund um Obmann Günther Hanschitz und die tausenden Haiefans am vergangenen Wochenende erneut zweimal überzeugen. Gegen Villach verspielten die Innsbrucker Haie einen Zwei-Tore-Vorsprung, gegen Znojmo zwei Tage später gar eine 3:0-Führung. Zumindest blieb das große Happy End am Ende nicht aus. „Natürlich sind die Punkte wichtig, aber wenn wir die vergangenen Wochen Revue passieren lassen wird einem aber erst klar, wie viele Zähler wir liegen gelassen haben. Das tut dann schon auch weh“, resümierte Pallin. Vor allem die Art und Weise wie seine Mannschaft die Spiele noch einmal heiß gemacht hat ärgert den US-Amerikaner auch viele Tage später noch. „Wir besprechen diese Dinge in den Trainings und vor dem Spiel. Wir wissen ganz genau was wir zu tun haben, aber wir werden ab einem gewissen Punkt panisch. Wir müssen das in den Griff bekommen.“


Sein Schützling und Toptorschütze Andrew Yogan schlägt in die gleiche Kerbe, sieht aber auch einen positiven Prozess. „Natürlich reicht das noch nicht. Wir müssen uns in allen Bereichen verbessern. Zumindest schaffen wir es aber nun, trotz schwankender Leistungen, die Punkte einzufahren. Das ist schon auch eine positive Entwicklung“, so der US-Amerikaner. Gemeinsam mit seinem kongenialen Sturmpartner Andrew Clark zeigte sich Yogan in den vergangenen Spielen hauptverantwortlich für den Punktezuwachs. Elf Tore lassen Yogan von der Spitze der Torschützenliste lachen. „Graz hat ein sehr gutes Team und steht ganz weit oben in der Tabelle. Wir brauchen aber Punkte und spielen in jedem Spiel auf Sieg. Es wird kein einfaches Wochenende, aber wir haben sich unsere Chancen.“


Mario Lamoureux nimmt sich und seine Teamkollegen ebenfalls in die Pflicht. „Wir müssen uns jetzt stabiler präsentieren und defensiv unseren Job machen. Graz hat vor allem offensiv große Qualität. Wir müssen von der Strafbank fern bleiben.“
Verteidiger Sacha Guimond muss nach seiner Verletzung noch ein paar Tage pausieren.


Graz 99ers – HC TWK Innsbruck Freitag, 17:30 Uhr.

Scrollen