Spiel der Saison in Dornbirn!

Die Innsbrucker Haie stehen mit dem Rücken zur Wand und müssen im direkten Duell in Dornbirn unbedingt gewinnen.


Wie sich Bilder doch gleichen können. Wie vergangenen Dienstag ging es auch im Heimspiel gegen den HCB Südtirol mit einem 2:2 in die Overtime, wie am Neujahrstag in Salzburg setzte Verteidiger Nick Ross den vielumjubelten Schlusspunkt in der Verlängerung. Erneut zwei wichtige Punkte für die Innsbrucker Haie im Kampf um eine gute Ausgangslage für die Zwischenrunde. „Natürlich freut es mich, dass ich dem Team zweimal helfen konnte. Aber ich muss den Dank an meine Kollegen zurückgeben, denn viel habe ich nicht machen müssen. Wobei ich den Siegtreffer gegen Bozen beinahe komplett verbockt hätte“, grinste ein sichtlich zufriedener Nick Ross nach intensiven 61 Minuten gegen den HCB Südtirol.


Die Tiroler haben das emotionale Tal kurz vor Weihnachten längst verlassen, seither gab es vier Erfolge aus fünf Spielen. Nach harten Lektionen in der Saison, scheint das Team von Coach Rob Pallin (endlich) seine Identität auf dem Eis gefunden zu haben. „Am Ende kommt alles auf das Fundament an. Und das bedeutet Leidenschaft und Einsatz. Seit zwei Wochen kämpfen wir noch mehr als Einheit, treten ein bisschen defensiver auf und bekommen dann auch den nötigen Rückhalt von unseren Goalies. Das gibt uns immer die Möglichkeit Punkte zu sammeln“, weiß Ross um das Geheimnis des momentanen Höhenfluges.


Und dennoch, trotz zehn von 15 Punkten aus den jüngsten fünf Spielen, kommen die Haie nicht weg von Platz zehn, lassen auch die anderen Teams nicht locker. Fünf Zähler beträgt der Rückstand auf Platz sieben bzw. acht. Umso mehr Bedeutung kommt nun dem direkten Duell in Dornbirn zu. Ross sieht sogar das „Spiel der Saison“ für die Tiroler. „Wir schauen zwar nicht viel auf die Tabelle, aber natürlich wissen wir um die Wichtigkeit dieses Spieles. Wir wollen nach 44 Runden unser Maximum rausholen und da braucht es definitiv einen Sieg in Dornbirn. Es wird ein sehr hartes Stück Arbeit, aber wir sind ganz gut drauf und wollen diese Punkte. Es wird unser bisheriges Saison-Highlight und wir werden alles in die Waagschale werfen.“


Das Lineup verändert sich bei den Haien kaum, Verteidiger Lubomir Stach wird für diese Partie noch passen, dürfte aber in der kommenden Woche wieder sein Comeback feiern.


EC Dornbirn – HC TWK Innsbruck Sonntag, 17:30 Uhr