Sensationelle Haie besiegen Bozen!

Die Innsbrucker Haie legen im großen Tiroler Derby eine furiose Aufholjagd hin und feiern nach einem 0:4-Rückstand einen 8:5-Auswärtserfolg!


Dass das Derby beim amtierenden Meister und derzeitigen Tabellenführer aus Bozen eine Mammutaufgabe werden würde, dessen waren sich alle bei den Innsbrucker Haien bewusst. Dass es nach Minute 23 aber 0:4 aus Sicht der Nordtiroler stehen würde, war dann doch eine sehr negative Momentaufnahme in der gut besuchten Eiswelle. Konsterniert und geschockt zeigte sich das Trainerteam rund um Headcoach Rob Pallin in diesen Augenblicken. Aber alles der Reihe nach. Denn dieses Spiel hatte noch ganz viel zu bieten!


Das Spiel begann denkbar schlecht, bereits in Minute eins jubelten die Hausherren im Powerplay über die Führung. Die Haie brauchten lang um selbst aktiv zu werden, die beste Möglichkeit fand Andrew Yogan in Minute zehn vor. Nun war das Spiel ausgeglichener, der Tabellenführer aus Südtirol zeigte sich aber gegen Ende des Abschnitts effektiv und bestrafte weitere Fehler der Innsbrucker eiskalt. 0:3 stand es so nach 20 Minuten. Rene Swette, der schuldlos agierte, wurde nach diesem Drittel vom Eis genommen und Neo-Goalie Luka Gracnar durfte zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt sein Debüt für die Haie geben. Nur drei Minuten später musste er dann bereits seinen ersten Gegentreffer hinnehmen – 0:4. Längst roch es nach Vorentscheidung, doch es kam alles ganz anders.
Die Haie nahmen ihr Herz in die Hand und starteten in den restlichen 17 Minuten des Mittelabschnitts eine furiose Aufholjagd. Ein Doppelschlag von Daniel Wachter und Andrew Yogan wurde nur wenig später mit dem 3:4 durch John Lammers gekrönt (30.). Binnen knapp fünf Minuten kämpften sich die Tiroler zurück in die Partie. Das Spiel war nun wieder spannend und auf einen weiteren Nackenschlag durch Catenacci konterten die Gäste mit dem Treffer durch Boivin zum 4:5. Pause – durchschnaufen.


Das neu gewonnene Momentum blieb auch im Schlussdrittel zunächst bei den Haien. Als Andrew Yogan seinen Doppelpack schnürte und auf 5:5 stellte war die Partie endgültig wieder auf null. Mehr noch, Tyler Spurgeon und Co. blieben weiter heiß und drückten auf die Führung. Fünf Minuten vor dem Ende war das Spiel dann endgültig gedreht, Topscorer Andrew Clark besorgte das 6:5. Die mitgereisten Haiefans konnten ihr Glück kaum fassen und feierten lautstark im Gästesektor. Als Nick Ross und Michael Boivin mit zwei Emptynet-Treffern den 8:5-Sieg fixierten gab es auf dem Eis und auf der Tribüne kein Halten mehr. Ein Derbysieg der ganz besonders süß schmeckte!



HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck 5:8 (3:0, 2:4, 0:4)
Tore: Insam (1./pp), Miceli (19.), Catenacci (20., 33.), Crescenzi (23.) bzw. Wachter (24.), Yogan (26., 47.), Lammers (30./pp), Boivin (37., 59./en), Clark (55.), Ross (60./en).

Scrollen