Sechs Punkte! Haie mit perfektem Wochenende!

Die Innsbruck Haie bleiben weiter richtig hungrig und lassen auch den Villacher Adlern keine Chance. Nach dem 3:0-Heimsieg schielen die Tiroler auf Rang vier.

 

„Wir müssen die Intensität hoch halten, auch wenn wir das erste Saisonziel unter Dach und Fach gebracht haben. Platz vier ist nun noch möglich, da wollen wir hin.“ Haie-Headcoach Rob Pallin ging nach dem Jubel über den Playoff-Einzug prompt wieder zur Tagesordnung über. Und diese servierte die Adler aus Villach an diesem Sonntag.
Sein Team startete mit ein bisschen Verzögerung in die Partie, der letzte Nachdruck war zu Beginn noch nicht zu sehen. An der optischen und spielerischen Überlegenheit änderte dies aber nichts, die Haie kontrollierten Scheibe und Gegner über weite Strecken des Spieles, ließen in den ersten 20 Minuten nur den Torerfolg vermissen. Andrew Clark, Ondrej Sedivy und John Lammers scheiterten dennoch nur hauchdünn an der verdienten Führung. Auf der Gegenseite wurde es nur einmal gefährlich doch Benjamin Petrik vergab nach einem Alleingang.

Im zweiten Abschnitt entwickelte sich zunächst das selbe Bild, die vermeintliche Führung durch Kapitän Tyler Spurgeon wurde nach Torraumabseits nicht gegeben. Von Villach kam in der Folge wenig, Rene Swette im Tor der Innsbrucker hatte bis auf wenige Halbchancen nur wenig zu tun. Ab Minute 30 erhöhten die Gastgeber dann die Schlagzahl deutlich, die Kärntner wurden immer mehr in die Defensive gedrängt. Nachdem Andrew Yogan bei einem Konter nur am Lattenkreuz scheiterte, sorgte der Goalgetter in der 33. Minute dann für die fällige Führung. Er war aus spitzem Winkel erfolgreich. Nur wenige Augenblicke später legte Ondrej Sedivy das 2:0 nach. Nun spiegelte auch das Ergebnis den Spielverlauf wieder, die Tiroler waren einfach das bessere Team. Und die Führung hätte noch in diesem Drittel weiter nach oben geschraubt werden können doch beste Möglichkeiten durch Lammers, Clark, Bishop und Schramm blieben ungenützt. So blieb es nach 40 Minuten weiter beim 2:0.
Im Schlussdrittel blieben die Gastgeber weiter drückend überlegen, eine Fülle an Chancen wurden aber nicht genützt. Mitch Wahl, Andrew Yogan und John Lammers glänzten mit tollen Spielzügen, die Fans in der Tiroler Wasserkraftarena kamen voll auf ihre Kosten. Am Ende feierten die Innsbrucker Haie einen klaren 3:0-Heimerfolg, John Lammers setzte den Schlusspunkt auf eine einseitige Partie. Rene Swette im Tor der Tiroler durfte sich über sein erstes Shutout freuen.

 

HC TWK Innsbruck – Villach 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)
Tore: Yogan (33.), Sedivy (34./pp), Lammers (58.).

Scrollen