Schwere Pleite in Wien!

Die Innsbrucker Haie schlittern gegen die Vienna Capitals in ein ganz böses 2:8-Debakel. Ein inferiores Mitteldrittel diente dabei als Sargnagel.


„Wir hatten eine tolle Woche mit sehr intensiven Einheiten, wir hoffen auf eine Trendumkehr.“ Haie-Headcoach Rob Pallin impfte seiner Mannschaft vor dem schweren Auswärtsdoppel in Wien und am Samstag in Fehervar noch einmal positiven Spirit ein. Die Hoffnung auf Punkte sollte sich an diesem Abend aber schnell verflüchtigen, es kam nämlich alles ganz anders.
Im ersten Abschnitt konnten Tyler Spurgeon und Co. den Schaden mit einem knappen 0:1-Rückstand noch in Grenzen halten. Aber bereits in den ersten 20 Minuten dominierten die Capitals nach Belieben, hätten durchaus höher führen können. Auf der Gegenseite durften die Haie nur einmal am Tor der Wiener anklopfen, Andrew Yogan brachte die Scheibe aber nicht im Tor unter.


Das kollektive Blackout ereilte die Gäste aus Innsbruck dann im zweiten Drittel. 0:6 Tore, 1:17-Torschüsse – es sollten ganz böse 20 Minuten für die Tiroler werden. Nach dem 0:3 durch Davis machte Torhüter Rene Swette seinem Kollegen Matt Climie Platz. Besser wurde es aber nicht. Im Gegenteil. Die Vienna Capitals ließen nicht locker und nahmen das Tor der Haie weiter munter unter Beschuss. Auch Matt Climie musste schließlich ganze viermal hinter sich greifen, die Haie zeigten sich in dieser Phase völlig von der Rolle.
Viel besser wurde es auch im Schlussdrittel nicht. Die Tiroler machten sich nun zusätzlich mit vielen Frustfouls das Leben schwer, die Capitals durften weiter nach allen Regeln der Kunst aufspielen. Erst beim Spielstand von 0:8 durften die Innsbrucker durch Levko Koper auf das Scoreboard. John Lammers ließ nur wenige Minuten später das 2:8 folgen. Die Tiroler zeigten in dieser Phase nun Moral und durften sich über eine kleine Ergebniskosmetik freuen. Am Ende blieb es auch beim 2:8 aus Sicht der Tiroler, bereits am Samstag erwartet die Haie in Ungarn die nächste schwere Aufgabe.

 

Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck 8:2 (1:0, 6:0, 1:2).


Tore: Nödl (7./pp), Tessier (21./pp, 43.), Davis (25.), Schneider (25.), Arniel (27.), Hartl (31.), DeSousa (37.) bzw. Koper (52.), Lammers (53.).

Scrollen