Schwere Aufgabe für die Haie!

Teil eins des Kärnten-Wochenendes absolvierten die Innsbrucker Haie erfolgreich, beim KAC hoffen die Tiroler nun auf eine Fortsetzung im zweiten Akt.


Pflichtsieg eingefahren, sieben Tore geschossen und Selbstvertrauen getankt – der Heimauftritt der Innsbrucker Haie gegen den Villacher SV brachte viele positive Erkenntnisse. Die Tiroler bleiben den Top sechs damit weiter auf den Fersen, wenngleich der Abstand mit sieben Punkten groß wirkt. „Wir blicken derzeit nicht auf die Tabelle sondern nur von Spiel zu Spiel. Gegen Villach haben wir unseren Job erledigt, auch wenn wir am Ende bei den zwei Gegentoren wieder zu leichtfertig agierten. Aber der Sieg war wichtig“, nickte auch Headcoach Rob Pallin.


7:3 fegten die Haie die Adler aus Villach vom Eis, das Top-Duo Andrew Clark und Andrew Yogan zeigte sich dabei einmal mehr mit vier Toren hauptverantwortlich für den Erfolg. Nicht minder wichtig ist aber der dritte im Bunde – Daniel Wachter. Der wieselflinke Stürmer ist die ideale Ergänzung in der Linie und sammelte in den vergangenen fünf Partien ebenfalls sechs Scorerpunkte. Die positive Entwicklung des 21-Jährigen ist unübersehbar. „ Es ist natürlich toll neben diesen zwei Topspielern zu spielen, das macht es auch einfach. Ich kann viel lernen und bin derzeit auch sehr selbstbewusst. Ich hoffe ich kann auch in Zukunft meinen Teil zum Erfolg beitragen“, bleibt der gebürtige Kärntner bescheiden.

Gegen Villach glänzte Wachter mit viel Spielwitz, legte zwei Tore auf und brennt nun bereits auf das Spiel gegen den Rekordmeister in Klagenfurt. „Der KAC ist ein Topteam, das vor allem in der eigenen Halle bärenstark ist. Es wird eine ganz schwere Aufgabe, wir müssen defensiv die Kleinigkeiten richtig machen und mit viel Kampfgeist ins Spiel gehen“, so der 21-Jährige.


Coach Pallin fordert von seinem Team ebenfalls die Liebe zum Detail und hofft auf eine kleine Überraschung – auch im Hinblick auf den Playoff-Kampf. „Wir haben in diesem Jahr erst einen Punkt gegen den KAC geholt, im Heimspiel vor wenigen Wochen hätten wir uns aber schon mehr verdient gehabt. Wir wollen in diesen intensiven Wochen so viele Punkte wie nur möglich mitnehmen und uns weiter nach oben arbeiten. Klagenfurt steht nicht umsonst an der Tabellenspitze, sie spielen sehr kompakt und sind in der Offensive brandgefährlich“, weiß der US-Amerikaner.


Michael Boivin (gesperrt) und Fabian Nußbaumer (verletzt) müssen für die Partie in Kärnten passen. Das Spiel wird auf ServusTV live übertragen.

KAC – HC TWK Innsbruck Sonntag, 17:30 Uhr (ServusTV)

Scrollen