Schützenfest gegen Villach!

Pflichtsieg geglückt! Die Innsbrucker Haie feiern gegen Tabellenschlusslicht Villach einen klaren 7:3-Heimerfolg.


„Wir dürfen Villach trotz der momentanen Negativserie nicht unterschätzen, sonst werden wir Probleme bekommen.“ Haie-Headcoach Rob Pallin mahnte vor dem Spiel gegen das Tabellenschlusslicht seine Mannschaft mit Nachdruck.


Der US-Amerikaner sollte mit seiner Vorahnung zunächst auch Recht behalten, denn nach gut einer Minute stand es auf einmal 0:1 aus Sicht seiner Mannschaft. Brunner staubte ab. Der Schock war den Tirolern in diesen ersten Minuten dann auch anzusehen, die Haie taten sich richtig schwer. Das änderte sich dann mit dem ersten Powerplay schlagartig. Mario Lamoureux stellte druckvoll auf 1:1. Nun waren die Gastgeber Chef im Ring und erarbeiteten sich Chance um Chance. Nach einem schöne Vorstoß durch Wachter musste Topscorer Andrew Clark musste nur noch die Schaufel hinhalten – 2:1 (14.). Und das Heimteam setzte gar zum Doppelschlag an, doch der Treffer von Kapitän Tyler Spurgeon wurde nach Videobeweis aberkannt. Sei es drum, der Torschütze vom Dienst Andrew Yogan holte dieses Versäumnis nur drei Minuten später nach und erhöhte auf 3:1. Pause.


Der Start in das Mitteldrittel verlief dann bedeutend besser, Ondrej Sedivy stellte nach wenigen Sekunden auf 4:1. Damit roch es schon früh in diesem Spiel nach einer Art Vorentscheidung, die Haie hatten auch in der Folge alles im Griff, dominierten Spiel und Gegner. Villach bemühte sich, versuchte mit aller Macht zurück ins Spiel zu kommen, doch die Haie blieben defensiv ohne Fehl und Tadel. In der 37. Minute jubelte die gut gefüllte TIWAG-Arena erneut, nach toller Vorarbeit von Daniel Wachter schnürte Andrew Yogan seinen Doppelpack zum 5:1.


Mit dem Treffer zum 6:1 in Minute 42 durch Topscorer Andrew Clark war die Messe gelesen und das Spiel entschieden. Die Haie hatten an diesem Abend noch nicht genug und zeigten weiter keine Gnade. Tyler Spurgeon stellte abermals in Überzahl auf 7:1. Zwei späte Treffer der Gäste änderten am klaren Heimerfolg der Innsbrucker nichts mehr, lediglich Ergebniskosmetik betrieben die Adler aus Villach. Am Ende feierten die Tiroler einen klaren 7:3-Heimsieg gegen die Kärntner.

 


HC TWK Innsbruck – Villacher SV     7:3 (3:1, 2:0, 2:2)
Tore: Lamoureux (11./pp), Clark (14.), Yogan (17., 37.), Sedivy (21./pp), Clark (42./pp), Spurgeon (52./pp) bzw. Brunner (2.), Maxa (58./pp2), Spannring (58./pp).

Scrollen