Richtungsweisendes Heimdoppel!

Die Innsbrucker Haie stehen auch am kommenden Wochenende vor zwei Pflichtaufgaben. Nur mit einem Sieg im direkten Duell gegen Fehervar können die Tiroler dem Playoff-Taum weiter Leben einhauchen.


„Wir müssen das Level weiter hochhalten, dürfen nicht nachlassen. Wir haben uns selbst in diese Drucksituation gebracht.“ Haie-Headcoach Rob Pallin sieht die Marschroute für die kommenden Spiele selbsterklärend. In den verbleibenden acht Spielen gilt es für die Innsbrucker Haie dick zu punkten, wird es, im Sinne einer guten Ausgangsposition, sechs Siege brauchen. Was dann am Ende tabellarisch für die Tiroler rauskommt steht freilich auf einem anderen Blatt Papier. Bei sieben Punkten Rückstand auf die direkte Playoff-Qualifikation ist auch dieses Ziel noch im Bereich des Möglichen. „Wir versuchen nicht auf die Tabelle zu schauen, weil es einfach auch nicht viel bringt. Wir müssen an diesem Wochenende so viele Punkte wie möglich ergattern und der Fokus liegt nun auf dem Heimspiel gegen Fehervar. Das wird ein ganz harter Kampf“, weiß der US-Amerikaner.


Auch Stürmer Andrew Clark sieht die Erfolgsformel im Prinzip „Ein Spiel nach dem anderen“. Der Topscorer führt überlegen die Scorerliste an und hofft auch auf eine Fortsetzung seines Erfolgslaufes – im Sinne der Mannschaft. „Mir läuft es in dieser Saison sehr gut, aber meine Kollegen helfen mir auch. Am Ende des Tages wollen wir aber ins Playoff, da tausche ich gerne ein paar Punkte dafür ein“, weiß der Kanadier.
Gegen Fehervar haben die Tiroler ohnehin noch eine Rechnung offen, setzte es mit dem 1:8 im letzten Spiel vor Weihnachten den großen Tiefpunkt der bisherigen Saison. „Diese Niederlage haben wir nicht vergessen, das hat uns auch wachgerüttelt. Jetzt wollen wir zurückschlagen“, so Pallin. Hinter dem Einsatz von Verteidiger Lubomir Stach steht nach wie vor ein Fragezeichen.

 

HC TWK Innsbruck – Fehervar AV19 Freitag, 19:15 Uhr