Overtime-Sieg gegen Villach!

Mitch O’Keefe kann gegen Villach auf einen vollen Kader zurückgreifen, auch Neuerwerbung Zach Magwood ist mit von der Partie. In einer flotten Anfangsphase haben die Haie mehr vom Spiel, und gehen in der achten Minute durch Kevin Roy verdient in Führung. Doch die Gäste aus Villach brauchen keine halbe Minute um zurückzuschlagen. Sabolic wird im Slot freigespielt und lässt Buitenhuis im Innsbruck-Tor keine Chance. Von da an ist die Partie offen, die Überlegenheit der Haie dahin. Villach kommt on Drittel eins sogar zur Führung. Ex-Hai Philipp Lindner trifft aus der Distanz zum 2:1. Die Haie haben noch eine gute Chance durch Martin Ulmer, der findet aber in J.P. Lamoureux seinen Meister.

Im Mitteldrittel klopfen zunächst die Villacher weiter am Haie-Tor an, Evan Buitenhuis muss sich einige Male auszeichnen. In der 28. jubeln aber wieder die Fans in der TIWAG Arena. Nachdem Corey Mackin eine Minute zuvor noch die Latte getroffen hatte, versenkt Kapitän Jan Lattner aus ähnlicher Position die Scheibe im Kreuzeck zum 2:2. Danach haben die Tiroler nach schnellen Gegenstößen mehrmals die Chance zur Führung (Mackin in Unterzahl, Mader, Peeters), scheitern aber immer am Villach-Goalie. Und so kommen die Gäste gegen Ende des Drittels wieder auf, und durch Wallenta auch zur abermaligen Führung (36.). Die Adler sind an diesem Abend bisher das effizientere Team.

Im Schlussdrittel können die Haie nach einigen Halbchancen zum zweiten Mal an diesem Abend ausgleichen. Gordie Green findet Dario Winkler, und der setzt die Scheibe aus kurzer Distanz unhaltbar ins Kreuzeck. Danach merkt man beiden Teams an, dass es in diesem Spiel um viel geht. Die Partie ist auf des Messers Schneide, beide Defensivreihen lassen wenig zu, aber beide Teams haben auch Chancen das Spiel zu entscheiden. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit retten beide Goalies ihre Mannschaften in die Verlängerung. Evan Buitenhuis verhindert zunächst das vierte Tor des VSV gegen Desjardins (58.), Lamoureux bleibt gegen Roy Sieger (60.).

Somit geht es in die Verlängerung, in der die Haie die besseren Möglichkeiten und auch das bessere Ende für sich haben. Gordie Green sorgt in der letzten Minute nach Mackin-Zuspiel für die Entscheidung.

Der HCI feiert gegen den VSV den vierten Sieg in Serie und einen ganz wichtigen Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten um Platz 6. Am Samstag müssen die Haie nach Asiago.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – iDM Wärmepumpen VSV 4:3/OT (1:2,1:1,1:0)
Tore: Roy (8.), Lattner (28.), Winkler (46.), Green (65./GWG) bzw. Sabolic (8.), Lindner (14.), Wallenta (36.);