Ohne Durchschlagskraft!

Die Innsbrucker Haie bleiben weiter sieglos und müssen sich gegen Znojmo mit 2:3 geschlagen geben.


„Wir sind bereit für den ersten Sieg. Die Mannschaft muss sich die Punkte aber auch erarbeiten.“ Haie-Headcoach Rob Pallin nahm seine Truppe vor dem zweiten Heimspiel der neuen Saison gegen Znojmo in die Pflicht. Die Haie sollten diesem Kommando zunächst auch Folge leisten, ohne aber den nötigen Druck aufzubauen. Die Gäste versuchten hingegen über schnelle Gegenstöße zum Erfolg zu kommen, hatten damit in Minute acht dann auch Erfolg. Ein verdeckter Schuss von Sedlak fand den Weg ins Tor. Der Gegentreffer sollte aber ein Weckruf für die Hausherren sein, Caleb Herbert scheiterte nur wenig später mit einer Doppelchance am Schlussmann der Gäste. Die Tiroler übernahmen mit Fortdauer des ersten Abschnitts immer mehr das Kommando, doch Boivin mit einem Solo, Daniel Wachter und Ondrej Sedivy verpassten nur hauchdünn. Der knappe 0:1-Rückstand hatte dann auch nach 20 Minuten Bestand.


Im zweiten Abschnitt verflachte die Partie dann zunächst, Znojmo konzentrierte sich auf eine stabile Abwehr und kontrollierte so das Geschehen. Die Hausherren hatten hingegen Probleme druckvolle Aktionen zu generieren, Chancen blieben so Mangelware. In Minute 31 brandete dann doch Jubel auf, doch der Powerplaytreffer von Jan Lattner wurde wie im Spiel gegen Dornbirn minutenlang untersucht. Doch dieses Mal blieb es dabei, just Ex-Adler Jan Lattner brachte die Tiroler wieder zurück ins Geschäft. Die Haie hatten nun Oberwasser und hatten durch einen Onetimer von Michael Boivin die nächste gute Chance. Den Treffer machten aus dem Nichts die Gäste: Beranek kam zentral vor dem Tor von Motte zum Schuss und stellte auf 2:1 für die Tschechen.


Im Schlussabschnitt erwischten die Gastgeber einen Start nach Maß. In Überzahl und bei angezeigter Strafe gegen Znojmo hämmerte der aufgerückte Verteidiger Michael Boivin die Scheibe zum wichtigen Ausgleich unter die Latte. Das Momentum wechselte aber nur wenige Minuten später auf die Seite der Gäste, Sedlak fälschte mustergültig zur dritten Führung der Adler ab. Dieser Nackenschlag zeugte dann Wirkung, die Haie konnten sich in der Folge kaum gut in Szene setzen. Erst in den letzten zwei Minuten wurden die Innsbrucker noch einmal gefährlich, ein Torerfolg blieb aber aus. So mussten sich die Tiroler auch im zweiten Heimspiel der Saison geschlagen geben, dieses Mal sogar ohne Punktegewinn.


HC TWK Innsbruck – Orli Znojmo 2:3 (0:1, 1:1, 1:1)
Tore: Lattner (31./pp), Boivin (44./pp) bzw. Sedlak (8., 48./pp), Beranek (37.)