Mit Zuversicht ins Endspiel!

Die Innsbrucker Haie stehen im Heimspiel gegen Fehervar vor einem „Muss-Sieg“. Das Team von Coach Pallin gibt sich betont zuversichtlich!


Zweimal auf Augenhöhe, zweimal jedoch ohne Punkte. Die Innsbrucker Haie trauern auch wenigeTage nach der jüngsten Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Znojmo vergebenen Chancen nach. Positiv notierte das Team von Coach Pallin hingegen die Niederlage von Fehervar im Parallelspiel gegen Dornbirn. „Wir waren sehr knapp dran wichtige Punkte einzufahren. Es bringt uns aber natürlich jetzt nicht viel diesen Chancen nachzutrauern. Wir sind noch immer in einer passablen Position, müssen nun aber unbedingt gewinnen. Gegen Fehervar wartet ein richtiges Endspiel“, fasst Headcoach Rob Pallin zusammen.


Gegen die Ungarn feierten die Haie den letzten Sieg in der Zwischenrunde, ein weiterer voller Erfolg soll und muss am Freitag folgen. Dafür braucht es Leidenschaft und das Herz am rechten Fleck. „Die verbleibenden vier Partien in Zwischenrunde werden eine reine Kopfsache. Die Mannschaft die es mehr will und weniger Fehler macht wird sich am Ende durchsetzen. Wir werden sicher alles in die Waagschale werden und kämpfen. Ich bin sehr positiv gestimmt und denke wir werden unsere Möglichkeiten bekommen“, zeigt sich auch Stürmer Clemens Paulweber optimistisch. Pallin fügt noch an: „Unsere Leistungsträger müssen unsere besten Spieler sein. Das müssen wir aber auch auf dem Eis zeigen. Gegen Fehervar müssen wir einfach liefern.“


Bei den Haien sind einmal mehr alle Mann an Bord.


HC TWK Innsbruck – Fehervar AV19 Fehervar, 19:15 Uhr