Leidenschaftlicher Kampf bleibt unbelohnt

Die Haie, ohne den angeschlagenen Alex Dostie, werden gleich zu Beginn gefährlich, und haben durch Verteidiger Simon Bourque auch die erste Chance des Spiels. Das erste Tor erzielen aber wenig später die Ungarn. Anze Kuralt kommt direkt vor Keeper Rene Swette zum Abschluss und kann seinen eigenen Rebound verwerten. Knapp drei Minuten sind gespielt. Die Haie schütteln sich kurz, und werden stärker. Die größten Chancen haben dabei Zach Magwood, Lukas Bär und Tim McGauley im Powerplay. Doch Fehervar-Goalie Daniel Kornakker hält die Null, einmal rettet die Latte.
Fehervar bleibt ständig gefährlich, zeigt, warum die Truppe derzeit auf Tabellenplatz zwei steht.

Das Mitteldrittel beginnt für die Innsbruck-Cracks denkbar ungünstig. Die Haie fangen sich binnen 48 Sekunden einen Doppelpack ein. Magosi und Petan schließen jeweils Konter der Ungarn mustergültig ab. Die Tiroler erholen sich aber von dem Schock, werden selbst wieder offensiver, und kommen in der 27. Minute durch Nico Feldner zum 1:3. Das Drittel bleibt dann schnell und rassig, die Haie haben durch Magwood, Feldner und Huntebrinker noch weitere Chancen, es bleibt aber beim 1:3. Fehervar zeigt immer wieder bei Drangperioden, wie gut die Truppe derzeit drauf ist. Doch auch ihnen gelingt kein Treffer mehr, auch dank Rene Swette, der Sekunden vor Drittelende eine Megaparade auspackt.

Im Schlussdrittel werfen die Haie alles nach vorne, drücken vehement auf den Anschlusstreffer, der will aber nicht gelingen. Die Tiroler lassen im Minutentakt Großchancen liegen, und scheitern wiederholt am überragenden Fehervar-Goalie Kornakker. Petan setzt eine Minute vor Spielende mit seinem zweiten Treffer (Empty Net) den Schlusspunkt zum 1:4.
Der HC TIWAG Innsbruck steht trotz starker Leistung gegen Fehervar mit leeren Händen da.
Am Sonntag treffen die Haie auf die Bullodogs aus Dornbirn.

Haie-Stürmer Nico Feldner: „Ewig schade! Die zwei billigen Tore zu Beginn des Mitteldrittels haben uns das Genick gebrochen. Über 60 Minuten waren wir nämlich sicher ebenbürtig.“

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Hydro Fehervar AV 19 1:4 (0:1,1:2,0:1)
Tore: Feldner 27. bzw. Kuralt 3., Magosi 21., Petan 22.,59./EN

Dornbirn Bulldogs - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie
Sonntag, 17.10. 2021, 17.30 Uhr – Messestadion Dornbirn