Kräfte bündeln!

Die Innsbrucker Haie bündeln für die letzte Partie vor der Länderspielpause noch einmal die Kräfte. Gegen Fehervar sollen endlich wieder Punkte eingefahren werden.


44 Strafminuten, sieben Gegentore, null Punkte – Haie-Headcoach Rob Pallin und seine Schützlinge waren nach dem Gastspiel in Salzburg restlos bedient. Zum einen mit der eigenen Disziplinlosigkeit, zum anderen aber auch mit der kleinlichen und fragwürdigen Regelauslegung der Unparteiischen über weite Strecken der Partie. Pallin ortete die Fehlerquelle dennoch bei sich und seiner Mannschaft. „Wir waren heute einmal mehr nicht gut genug und schafften es nicht von der Strafbank fernzubleiben. So kann man dann natürlich nicht gewinnen. Natürlich waren einige Strafen nicht korrekt, aber das dürfen wir nicht als Ausrede gelten lassen“, so der US-Amerikaner.


Stürmer und Publikumsliebling John Lammers ging noch einen Schritt weiter und machte seinem Ärger mit Nachdruck Luft. „Das ist nicht akzeptabel. Wir können uns in dieser Liga so nicht präsentieren. Wir müssen im letzten Spiel vor der Länderspielpause gegen Fehervar vieles, wenn nicht alles, besser machen. Wir haben einiges zu tun“, so der Kanadier im Dress der Tiroler. Mit den Ungarn gastiert am Sonntag ein direkter Konkurrent und Tabellennachbar in der TIWAG-Arena. Wiedergutmachung ist angesagt. „Defensiv wie offensiv müssen wir unseren Job machen. Das betrifft alle in dieser Mannschaft. Dass wir vor allem in Sachen Disziplin Verbesserungspotential haben liegt ohnehin auf der Hand“, so Lammers.


Die bevorstehende Länderspielpause tut den Haien aber körperlich gut, denn mit Michael Boivin und Tyler Cuma müssen erneut zwei wichtige Mannschaftsstützen für die Partie gegen Fehervar passen.

HC TWK Innsbruck – Fehervar Sonntag, 17:30 Uhr