Keine Punkte in Linz!

Die Innsbrucker Haie müssen sich nach zwei Siegen in Folge in Linz mit 4:5 geschlagen geben.


Selbstbewusst und zuversichtlich – die Innsbrucker Haie reisten mit viel Optimismus nach Oberösterreich zu den Black Wings. Kein Wunder, schließlich gab der klare 7:3-Sieg gegen Villach am Freitag eine ganz breite Brust.
D

en besseren Start erwischten dann aber die Linzer, die Tiroler hatten schwere Füße und kamen nur ganz langsam in die Partie. Schnell stand es 1:0 für die Hausherren, Lebler war kurz nach einer doppelten Überzahl zur Stelle. Die Black Wings waren auch in der Folge das bessere Team und drückten auf das 2:0. C.J. Motte musste nicht selten rettend eingreifen, Der Dauerdruck machte sich dann in Minute 19 bezahlt, Finn erhöhte auf 2:0. Das Team von Coach Rob Pallin arbeitete sich zuvor besser ins Spiel, Caleb Herbert und John Lammers verpassten nur knapp. Als viele Zuschauer mit dem 2:0-Pausenstand rechneten, drehte Daniel Wachter nach einem herrlichen Spielzug jubelnd ab – 1:2 und Pause.


Im zweiten Drittel schalteten die Gäste einen Gang höher, ließen zu Beginn aber viele Torchancen auf den Ausgleich liegen. Viele Male brannte es lichterloh vor dem Tor der Linzer, Treffer wollte den Haien aber nicht gelingen. In diese gute Phase der Tiroler jubelten dann aber wieder die Hausherren, Florek erzielte das 3:1. Schmeichelhaft. Die passende Antwort der Innsbrucker kam aber postwenden, Sacha Guimond verkürzte erneut. Für Spannung war im Schlussdrittel allemal gesorgt.


Als Jan Lattner in Überzahl per Onetimer auf 3:3 stellte war die Partie wieder auf null. Und das aber auch verdient. In der Folge entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, Chancen gab es für beide Mannschaften. Das nächste Ausrufezeichen setzten aber wieder die Black Wings, McNeill sorgte per Nachschuss für die abermalige Führung. Die nächsten Hiobsbotschaften folgten auf dem Fuß, Michal Boivin und Jan Lattner mussten angeschlagen vom Eis. Damit war der Wille der Gäste gebrochen, Kalus machte mit dem Treffer zum 5:3 alles klar, der Treffer von Kapitän Tyler Spurgeon mit der Schlusssirene kam zu spät.

 

Black Wings Linz – HC TWK Innsbruck 5:4 (2:1, 1:1, 2:2)
Tore: Lebler (5./pp), Finn (19.), Florek (32.), McNeill (52.), Kalus (60./en) bzw. Wachter (20.), Guimond (33.), Zajc (47./pp), Spurgeon (60.).