Juniors: Zwischenbilanz in einer bisher fast normalen Saison

Alle Altersklassen der Junghaie waren und sind im Einsatz und das mit mehr als zufriedenstellenden Ergebnissen. Der Saisonstart verlief mit den internationalen Turnieren in Garmisch (U9) und Montafon (U10) sowie den erfolgreichen Bundesliga- und Landesligaturnieren der U11 in verschiedensten Formationen mit sehr guten Ergebnissen und phasenweise bemerkenswerten Eishockey.

Die U12 steht als Team der Stunde, ungeschlagen nach 6 Meisterschaftsspielen und einem Cupturnier bisher ohne Punkteverlust gegen alle Topmannschaften, da und gilts als Vorzeigeprojekt für den vor knapp 5 Jahren neu eingeschlagenen Weg im Nachwuchs der Haie.
Entsprechend zufrieden zieht U12 Headcoach Philipp Draxl die Zwischenbilanz: „Die ersten Monate seit Saisonstart war eine sehr gute Zeit für unsere U12. Wir haben gegen die Top Teams der Liga gespielt und hocherfolgreich abgeschnitten. Die Trainings werden von Woche zu Woche immer besser und wir sehen eine gute Entwicklung der Kinder.“

Auch die U14 matcht sich um den zweiten Platz in der Westgruppe gegen Salzburg und Villach, hat aber immer wieder mit der ruppigen Gangart und mit einigem Verletzungspech zu kämpfen. Trotzdem wird mit dem Team von Manfred Burgstaller und Andi Sarg zu rechnen sein.
„Dass wir vor allem in den unteren Altersklassen mit den großen Vereinen in ganz Österreich mithalten können, macht uns als Trainerteam stolz. Es ist das Ergebnis eines neuen Weges den ein junges, engagiertes Trainer- und Betreuerteam gemeinsam mit ein paar alten Hasen gegangen ist“, rückt Heinz Thielmann (Nachwuchsleiter U6-U12) die Ergebnisse ins rechte Licht, denn „die Siege sind schön, aber der Lohn unserer Arbeit ist, wenn man sieht, wie unsere Kids von Jahr zu Jahr immer mehr als Team zusammenwachsen und welche Freude sie gemeinsam bei unserem Sport haben.“

Die U16 wurde heuer mit Yan Hois von einem weiteren jungen Trainer übernommen, der aus einer zusammengewürfelten Mannschaft versucht eine Einheit zu bilden. Die knappen Ergebnisse gegen die Top-Teams sowie einige Duftmarken geben ihm Recht. Aktuell rangiert die U16 in der unteren Tabellenhälfte im Kampf um die Play-off-Plätze.

 

U20 mit Doppelbelastung

 

Die U20 ist die wahrscheinlich spannendste Mannschaft der ganzen Juniors, denn sie gingen als österreichscher Meister und Titelverteidiger in die Saison und müssen sich zudem mit einer dezimierten Mannschaft auch noch in der 3. Liga gegen die Kampfmannschaften aus Hohenems, Wattens, Kundl und Kufstein beweisen. Hier im Speziellen müssen sich die Juniors gegen gestandene ehemalige Bundesligaspieler mit teilweise Erfahrung von hunderten Spielen im Kampfmannschaftshockey stellen. Nachwuchskoordinator Lukas Schnaller sieht auch „das Integrieren der Potentialspieler in den höheren Mannschaften mit Augenmaß als Fördern und Fordern zum jeweils richtigen Zeitpunkt als Schlüssel für eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung bis hin zur Kampfmannschaft“.