Jetzt kommt Salzburg!

Vollgepumpt mit Selbstvertrauen (24 von 27 möglichen Punkten im November, 8 Siege aus 9 Spielen) wollen die Tiroler dem Meister einen heißen Tanz liefern. Besonders motiviert ist auch HCI-Verteidiger Daniel Jakubitzka, neben Dario Winkler und Nico Feldner ein Hai mit Bullen-Vergangenheit: „Gegen den Ex-Verein ist es immer ein bisschen spezieller. Ich war lange dort, kenne noch viele Spieler und bin mit einigen noch in Kontakt“, so Jakubitzka, der weiß, welche Aufgabe auf die Haie zukommt: „Sie sind immer gefährlich, haben einen tiefen, breiten Kader, und spielen sehr aggressiv. Wir müssen selbst kompakt spielen, und unsere Chancen nutzen.“

Die Bullen schlitterten zuletzt, auch einigen Ausfällen geschuldet, in eine kleinere Ergebniskrise, und kassierten vier Niederlagen am Stück. Das mache Salzburg aber nur noch gefährlicher, glaubt Jakubitzka: „Sie wollen immer gewinnen, das ist deren Anspruch. Deshalb glaube ich, dass sie sich nach den letzten Ergebnissen noch mehr pushen werden. Immerhin geht es ja auch gegen den Tabellenführer.“ Und der heißt seit dem 5:2-Sieg gegen Graz seit Dienstag ja wieder HC TIWAG Innsbruck.

Das morgige Aufeinandertreffen zwischen den Haien und den Bullen ist das erste Spiel der beiden Teams gegeneinander in der laufenden Saison.

Weihnachtstrikot-Auktion startet

Die Haie werden gegen Salzburg auch erstmals in ihren heurigen Weihnachtstrikots auflaufen. Gleichzeitig beginnt morgen die dazugehörige Auktion. Unter auktion.hcinnsbruck.shop können die limitierten Trikots dann ersteigert werden.

Vier Tiroler im Teamkader

Abseits des Ligabetriebs gab der Eishockeyverband Österreichs Kader für die zwei Testspiele am 15. und 16. 12. gegen Ungarn bekannt. Im Prospect-Team scheinen mit Lukas Bär, Nico Feldner, Senna Peeters und Dario Winkler gleich vier HCI-Cracks auf.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – EC Red Bull Salzburg
Freitag, 02.12.2022, 19.15 Uhr, TIWAG Arena