Heiß auf den Rekordmeister!

Die Innsbrucker Haie wollen den Höhenflug weiter fortsetzen und hoffen auch im Spitzenspiel gegen den KAC auf Punktezuwachs.


Viel besser hätte der Start nach der Länderspielpause für die Innsbrucker Haie nicht sein können. Ein unerwarteter 3:2-Auswärtserfolg bei den Bullen aus Salzburg hievte die Tiroler über den Strich und Platz sechs. Headcoach Rob Pallin sparte nach den intensiven 60 Minuten in der Mozartstadt nicht mit dem fälligen Lob für seine Schützlinge. „Wir haben uns diesen Sieg verdient, weil wir das nötige Herz und die Leidenschaft an den Tag gelegt haben. Jeder hat für Jeden gekämpft und am Ende haben wir gemeinsam als Team gesiegt“, freute sich der US-Amerikaner. Extralob streute der 52-Jährige seinen jungen Spielern rund um Clemens Paulweber, Lukas Bär, Daniel Wachter und Co. „Sie haben uns viel Energie gegeben und sich in den Dienst der Mannschaft gestellt. Wir wachsen nun immer weiter zusammen.“


Der gestärkte Teamgeist soll auch am Freitag im Heimspiel gegen den Rekordmeister zu Punkten führen. Gegen den KAC konnten die Haie in dieser Saison bereits punkten, die Aufgabe wird aber alles andere als einfach. Daniel Wachter: „Jedes Spiel in dieser Liga ist sehr schwer. Es entscheiden die Kleinigkeiten und die Tagesverfassung. Klagenfurt ist defensiv sehr gut organisiert, lässt kaum Chancen zu. Wir müssen wieder alles in die Waagschlage werfen und kämpfen“, so der 21-Jährige.


Mit sechs Siegen aus den vergangenen acht Partien gehen die Tiroler mit einer breiten Brust in das Duell mit den Kärntnern. Bei einer Fortsetzung des derzeitigen Erfolgslaufes könnten sich die Haie weiter an die Top fünf heran arbeiten. Coach Pallin steht dabei der ganze Kader zur Verfügung.


HC TWK Innsbruck – KAC Freitag, 19:15 Uhr

Scrollen