Harter Kampf unbelohnt!

Die Innsbrucker Haie mussten sich nach einem harten Schlagabtausch gegen die Black Wings Linz vor eigenem Publikum knapp mit 3:4 geschlagen geben.


Es war ein erstes Highlight-Spiel für die Innsbrucker Haie in der noch jungen Saison. Nach dem wichtigen Erfolg Zagreb winkte den Tirolern bei einem weiteren Erfolg im direkten Duell gegen Linz Tabellenrang sechs.


Und die Haie starteten auch mit sehr viel Elan in die Partie, hatten durch gute Kombinationen schnell das Heft in der Hand. In der 5. Minute klopften Lubomir Stach und Ondrej Sedivy zum ersten Mal beim gegnerischen Gehäuse an. Nachdem John Lammers in Minute acht die Führung ausließ war es nur wenige Minuten später soweit: Michael Boivin hämmerte die Scheibe von der blauen Linie zum 1:0 in die Maschen. Viel Zeit zur Freude blieb den Tirolern aber nicht, im Gegenstoß stellten die Gäste auf 1:1. Die Black Wings hatten auch in der Folge weniger Spielanteile, weitere Tore blieben aber trotz Haie-Überlegenheit aus.


Im Mittelabschnitt schalteten die Oberösterreicher aber doch einen Gang höher, schnürten die Gastgeber nun minutenlang ein. Den Treffer zum 2:1 markierten aber die Innsbrucker. Levko Koper war nach einem schönen Pass aus dem Slot zur Stelle. Nun wechselte das Momentum prompt wieder die Seiten, die Tiroler drückten wieder auf den nächsten Treffer. Andrew Yogan scheiterte nach einem herrlichen Solo nur knapp am 3:1. Kurz vor der Pausensirene war es einmal mehr die Nummer 12 der Tiroler die nur hauchdünn ausließ.
Der Start in das Schlussdrittel war dann denkbar schlecht für die Haie, binnen 36 Sekunden drehten die Gäste früh das Spiel und sorgten für Stille in der TIWAG-Arena. Die Innsbrucker gaben aber nicht auf und sollten in der 48. Minute in doppelter Überzahl wieder auf Null stellen. Andrew Clark war im kurzen Eck erfolgreich. Doch auch diese Freude währte nur kurz, nur zwei Minuten später jubelten abermals die Gäste – 3:4. In der 56. Minute hatten die knapp 2.500 Zuschauer den Torschrei auf den Lippen doch Andrew Clark brachte die Scheibe nicht im leeren Tor unter. Und trotz intensiver Bemühung blieb es am Ende bei der knappen 3:4-Niederlage.

HC TWK Innsbruck – Black Wings Linz 3:4 (1:1, 1:0, 1:3).
Tore: Boivin (10.), Koper (29.) Clark (48./pp2) bzw. Gaffal (11.), Rutkowski (41.), DaSilva (42.), Lebler (51.).

Scrollen