Haie-Kampf bleibt unbelohnt!

Die Salzburger zeigen von Beginn an, warum sie derzeit an der Tabellenspitze stehen. Druckvoll und offensiv stark zwingen sie Haie-Goalie Rene Swette schon früh im Spiel dazu, sein Können aufblitzen zu lassen. In der 9. Minute dann der Führungstreffer für die Gäste, Peter Hochkofler findet die Lücke, und es steht 0:1. In der 12. Minute erhöht Tim Harnisch auf 2:0 für die Salzburger. Ab diesem Zeitpunkt sind die Haie aber besser im Spiel, und Tim McGauley lässt die Fans in der Halle im Powerplay zum ersten Mal jubeln. Der Kanadier fälscht einen Messner-Schuss unhaltbar ab. Die Haie haben danach Chancen auf den Ausgleich, wenngleich die Salzburger ständig gefährlich bleiben, und Swette mehrmals gute Paraden auspacken muss.

Auch im zweiten Drittel weiter eine gute Vorstellung der Tiroler, die das Spiel offen gestalten, und dem Ausgleich lange Zeit näher sind als die Salzburger einem weiteren Treffer. Die besten Chancen findet Daniel Leavens vor, allerdings auch in Salzburg-Goalie Tolvanen seinen Meister. In der 36. Minute ist es ein Tiroler, der die Salzburger zum dritten Mal an diesem Abend jubeln lässt. Mario Huber nützt eine Unachtsamkeit in der Haie-Verteidigung zum 3:1 für den Tabellenführer.

Die Haie stecken auch im Schlussdrittel nicht auf, werfen noch einmal alles nach vorne. Doch sowohl Leavens als auch Alex Dostie oder Kapitän Jan Lattner (nach schönem Alleingang) scheitern an Tolvonen, Tor will keines gelingen. Als die Haie am Ende Rene Swette vom Eis nehmen setzt Peter Schneider mit deinem Empty-Net-Treffer zum 4:1 für Salzburg den Schlusspunkt.

Die Haie werfen im Spiel gegen den Tabellenführer aus Salzburg alles in die Waagschale, bieten einen tollen Kampf, stehen nach dem 1:4 aber mit leeren Händen da.
Übermorgen Dienstag geht es auswärts in Bozen weiter.

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – EC Red Bull Salzburg 1:4 (1:2,0:1,0:1)
Torfolge: 0:1 Hochkofler (9.), 0:2 Harnisch (12.), 1:2 McGauley (14./PP), 1:3 M. Huber (36.), 1:4 Schneider (60./EN);