Haie wollen zum Höhenflug ansetzen!

Die Innsbrucker Haie haben Blut geleckt und wollen im direkten Duell mit Fehervar die nächsten drei Punkte einfahren.


„Wir haben enormes Selbstvertrauen getankt, die Stimmung in der Mannschaft ist nach diesem Erfolg wie ausgewechselt. Wir haben gesehen, dass wir mit einem vollen Lineup jeden Gegner in der Liga schlagen können, auch den KAC.“ Haie-Stürmer Miha Zajc hatte in dieser Woche wieder einmal gut lachen. Der 4:1-Heimsieg gegen den KAC vergangenen Sonntag symbolisiert bei den Tirolern eine Art Befreiungsschlag. Ein mentaler Reset und der Glaube an sich selbst ist zurück – die Haie haben neuen Mut getankt für die restlichen Partien im Grunddurchgang. Für Haie-Headcoach Rob Pallin eine Art Initialzündung. „Unsere Verletzungsmisere ist abgehakt, die negativen Gedanken haben wir beiseite geschoben. Unser Blick gilt dem nächsten Spiel und dem Verein der in der Tabelle vor uns liegt. So müssen wir uns nun auch im Kopf fokussieren“, weiß der US-Amerikaner.


Dieser Blickwinkel fällt für dieses Wochenende nicht schwer, schließlich warten in Ungarn (Fehervar) und am Sonntag in der TIWAG-Arena (Graz) zwei direkte Konkurrenten auf die Innsbrucker. Zwei Siege, sechs Punkte – die Zielsetzung der Haie ist einfach. „Wir wollen nun eine kleine Serie starten und Boden gut machen. Dafür braucht es aber in der Defensive und in der Offensive eine gute Leistung. Wir müssen über 60 Minuten eine konstant gute Leistung bringen“, kennt Zajc eine mögliche Erfolgsformel. Coach Pallin baut einmal mehr auf das Kollektiv und den Kampfgeist seiner Schützlinge. „Der Charakter der Mannschaft war auch in Zeiten der Niederlagenserie vorhanden. Wir hatten kaum schwere Niederlagen zu verdauen. Jetzt wo wir wieder fast vollzählig sind wollen wir die Früchte der harten Arbeit ernten und uns belohnen.“
Für das Gastspiel in Ungarn müssen die Verteidiger Florian Pedevilla, Thomas Vallant (beide verletzt) und Jakob Wetzelsberger passen.

Fehervar AV19 - HC TWK Innsbruck Freitag, 19:15 Uhr