Haie weiter schwer am kämpfen!

Die leidige Verletzungsmisere lässt die Innsbrucker Haie weiter am Stock gehen. Im Heimspiel gegen die Black Wings Linz setzt es erneut eine klare 1:4-Schlappe.


Es ist nicht leicht in diesen Tagen ein Haiefan zu sein. Zwar füllten Sacha Guimond, Miha Zajc und Caleb Herbert das stark dezimierte Lineup der Tiroler wieder auf, dafür musste Jesper Thörnberg passen und gesellte sich zu John Lammers, Tyler Spurgeon, Florian Pedevilla und Ondrej Sedivy. Die Vorzeichen für das Heimspiel gegen Linz waren erneut alles andere als gut.


Die Befürchtungen bewahrheiteten sich dann mit dem ersten Bully, die Black Wings übernahmen umgehend das Kommando und schnürten die Hausherren im eigenen Drittel ein. Scott Darling im Tor der Haie hatte schnell alle Hände voll zu tun, hielt seinen Kasten zunächst aber sauber. Die Gastgeber taten sich auf der Gegenseite in der Offensive schwer, nach einer schönen Aktion durch Caleb Herbert und Tyler Cuma klopften aber auch die Haie erstmals laut am Torerfolg an (10.). In der 12. Minute war die Torsperre dann gebrochen, die Gäste nutzten einen kapitalen Abwehrfehler und stellten durch Gaffal auf 1:0. Wieder ereilte die Haie in dieser Phase ein Doppelschlag, Lebler erhöhte in der selben Minute auf 2:0. Damit waren die Kräfteverhältnisse vorerst zurechtgerückt. Linz hatte aber auch in der Folge kein Erbarmen und ließ nur vier Minuten später das 3:0 folgen. Schon nach dem ersten Drittel schien die Vorentscheidung gefallen zu sein.
Im Mitteldrittel zeigten sich die Hausherren verbessert, Caleb Herbert und Christof Kromp verpassten aber im Powerplay Chancen auf den Anschlusstreffer. In der 28. Minute hatten die Tiroler dann auch noch Pech, ein Schuss von Michael Boivin landete an der Stange. Die Gastgeber blieben in dieser Phase nun das aktivere Team, versuchten die Lethargie der Gäste auszunutzen. Dieses Vorhaben war in der 32. Minute ad acta gelegt, Wolf schlenzte die Scheibe in den Winkel – 0:4. Noch in der selben Minute durften dann aber auch die Innsbrucker jubeln, Caleb Herbert schloss eine herrliche Einzelaktion mit dem 1:4 ab. Nun wogte die Partie hin und her, Linz scheiterte noch im Mittelabschnitt zweimal an der Latte, Christof Kromp auf der Gegenseite mit einem Alleingang.


Im Schlussdrittel nahmen die Haie dann noch einmal ihr Herz in die Hand. In doppelter Überzahl erarbeiteten sich die Tiroler tolle Möglichkeiten, doch Kickert im Tor der Gäste und die Latte verhinderten Treffer Nummer zwei. Die Oberösterreicher versuchten die Partie hingegen zu kontrollieren, Chancen blieben in der Folge Mangelware. Eine Wende sollte in dieser Partie dann ausbleiben, am Ende blieb es bei der 1:4-Heimniederlage für die Tiroler.


HC TWK Innsbruck – Black Wings Linz 1:4 (0:3, 1:1, 0:0)
Tore: Herbert (32.) bzw. Gaffal (12.), Lebler (12., 16.), Wolf (32.).