Haie verlieren gegen Bulldogs mit 2:4!

Haie-Headcoach Mitch O’Keefe muss im Westderby neben den angeschlagenen und verletzten Colton Saucerman, Henrik Hochfilzer und Christof Kromp auch auf den gesperrten Braden Christoffer verzichten. Der Kanadier kassierte ja beim letzten Spiel in Salzburg seine zweite Spieldauerdisziplinarstrafe der laufenden Saison, und wurde deshalb von der Liga automatisch für ein Spiel gesperrt.

Mit zwangsläufig umgestellten Linien erwischen die Haie einen guten Start, bereits nach 20 Sekunden die erste gute Chance durch Verteidiger Kevin Tansey. Kurz darauf hat Max Gerlach ebenfalls die Möglichkeit zur Führung, auf der Gegenseite kann sich Haie-Keeper Rene Swette bei einem Schuss von Emilio Romig auszeichnen. In der 7. Minute dann das 1:0 für die Haie! Christian Jennes fälscht einen Schuss von Lukas Bär unhaltbar ab.
Nur 24 Sekunden später beißen die Bulldogs zurück. Philipp Pöschmann drückt im Nachsetzen die Scheibe über die Linie. Die Haie kurz geschockt erhalten eineinhalb Minuten später das nächste Gegentor. Simeon Schwinger schließt einen Konter sehenswert zum 1:2 ab. Gegen Ende des ersten Drittels die Tiroler dann zum ersten Mal im Powerplay, und es dauert nur sieben Sekunden bis Kapitän Sam Herr nach einer schönen Einzelaktion zum 2:2 für die Haie ausgleicht.

Im Mitteldrittel ein offenes Spiel, Chancen auf beiden Seiten, Tore fallen aber vorerst keine mehr. Dafür können sich beide Torhüter mehrmals auszeichnen. Auf Seiten der Haie macht Rene Swette alleine vier Großchancen der Dornbirner zunichte, Bulldogs Goalie Thomas Höneckl zeigt bei einer Möglichkeit von Christian Jennes seine Klasse. Mit 2:2 geht es ins Schlussdrittel.

Da haben die Haie den besseren Start, und durch Max Gerlach und Thomas Mader gleich gute Gelegenheiten zur Führung. Doch auch die Bulldogs kommen zu ihren Möglichkeiten, und in Minute 48 sogar eine Triple-Chance. Hier retten Rene Swette und die Latte den Tirolern zunächst das 2:2. In der 54. Minute gehen die Bulldogs aber in Führung. Nikita Jevpalovs schließt von rechts per Schlagschuss ab.
Die Haie werfen dann alles nach vorne, haben unter anderem durch Kevin Tansey (zwei Mal) und Thomas Mader noch Chancen auf den Ausgleich. Kurz vor Schluss macht allerdings Ex-Hai Andrew Yogan mit einem empt-net-goal den Deckel drauf.
Wieder gut gekämpft, wieder waren die Chancen da, doch wieder gibt es an diesem Abend keine Punkte für die Haie.

HC TIWAG Innsbruck Headcoach Mitch O’Keefe:
„Wir haben wieder im eigenen Drittel zu viele leichte Fehler gemacht. Schade, dass kostet Spiele. Vor Allem weil unser Goaltending heute richtig gut war und uns lange im Spiel gehalten hat.“

Dornbirn Bulldogs Headcoach Kai Suikkanen:
„Drei richtig wichtige Punkte für uns, vor Allem weil es in Innsbruck für uns immer schwer war zu bestehen. Es war ein ganz enges, hartes Match, zum Glück mit dem besseren Ende für uns“.

Übermorgen, Sonntag, gastiert der EC Red Bull Salzburg in der TIWAG Arena.
Da haben die Haie die Möglichkeit sich für die gestrige 1:5-Niederlage in Salzburg zu revanchieren.
Die Salzburger unterlagen heute im Spitzenspiel der Runde dem HCB Südtirol Alperia mit 4:5 nach Shootout.  

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – Dornbirn Bulldogs 2:4 (2:2, 0:0, 0:2)
Tore: Jennes 7., Herr 19./PP1 bzw. Pöschmann 7., Schwinger 9., Jevpalovs 54., Yogan 60./EN
Strafminuten: 6 bzw. 2
Schüsse: 41 bzw. 48

Das nächste Spiel der Haie:

HC TIWAG Innsbruck-Die Haie – EC Red Bull Salzburg
Sonntag, 03.01.2021 17.30 Uhr – TIWAG Arena