Haie unterliegen der VEU im Penaltyschießen!

Nach dem klaren 6:2 im ersten Test gegen die Dornbirn Bulldogs wollten die Haie auch in Feldkirch mit einem Sieg weiteres Selbstvertrauen für die kommende Saison tanken. Dass es schlussendlich nicht zum Erfolg gereicht hat lag unter anderem an einem gut eingestellten Gegner, einem stark aufspielendem VEU-Goalie und dem fehlenden Quäntchen Glück.


Nach einem torlosen ersten Drittel fallen in Feldkirch in Abschnitt zwei endlich die ersten Treffer. Die VEU geht immer wieder in Führung. Zwei Mal können die Haie ausgleichen. Für die Haie scoren Max Gerlach und Youngster Luca Muigg. Für den 17-jährigen sein erstes Tor bei den Profis! Doch die Vorarlberger scoren zum dritten Mal und gehen mit 3:2 in die zweite Drittelpause.


In Abschnitt drei erhöhen die Gastgeber dann auf 4:2. Die Haie kämpfen sich aber in den letzten Minuten zurück und schaffen durch Tore von Felix Girard und Kapitän Sam Herr noch den Ausgleich. Im anschließenden Penaltyschießen hat dann die VEU das bessere Ende für sich.
Trotz einer optischen und gefühlten Überlegenheit reicht es für die Haie heute nicht für den Sieg.


Stimmen:


HC TWK Innsbruck Co-Trainer Flo Pedevilla:
„Es gibt solche Spiele, in denen man als Verlierer vom Eis geht, obwohl es sich während der Partie nicht so anfühlt. Wir haben eigentlich das ganze Spiel über dominiert, sind aber am Ende an uns selbst und vor Allem am hervorragenden VEU-Goalie gescheitert. Testspiele sind dafür da um aus ihnen zu lernen.“


Stürmer Clemens Paulweber:
„Schade, wir haben einfach zu viele Fehler gemacht. Kompliment an Feldkirch, sie wollten den Sieg heute vielleicht ein bisschen mehr als wir.“


VEU Feldkirch - HC TWK Innsbruck 5:4 n.P. (0:0, 3:2, 1:2)

Tore HC TWK Innsbruck: Gerlach, Muigg, Girard, Herr

Weiteres Testprogramm:

Black Wings 1992 – HC TWK Innsbruck
Fr., 18.9.2020, 19.15 Uhr, Keine Sorgen Arena Linz

HC TWK Innsbruck – Heilbronner Falken (DEL 2)
So., 20.9.2020, 17.00 Uhr, TIWAG Arena Innsbruck