Haie unterliegen Caps nach Shootout!

Das erste Drittel in Wien verläuft ausgeglichen, mit den größeren Chancen für die Haie.
Unter anderem scheitert Daniel Ciampini an Caps-Goalie Bernhard Starkbaum, Max Gerlach zieht die Scheibe nach einer schönen Kombination knapp über das rechte Kreuzeck. Kurz vor Drittelende gehen die Tiroler aber im Powerplay in Führung. Kapitän Sam Herr fälscht eine scharfe Hereingabe von Ciampini unhaltbar zum 1:0 für die Haie ab.

Die Haie erhöhen zu Beginn des Mitteldrittels gleich auf 2:0. Verteidiger Mathias Porseland setzt Max Gerlach ein, und der US-Amerikaner trifft per Schlenzer unters Dach. Von den Caps ist weiter wenig zu sehen. Bis zur 31. Minute! Caps-Stürmer Sascha Bauer verkürzt nach einem Alleingang auf 1:2 aus Sicht der Wiener, und trifft nur eineinhalb Minuten später nach einem schweren Abwehrfehler der Haie zum Ausgleich. Danach sind die Caps am Drücker, die Haie haben bei einem Stangenschuss von Richter Glück, kommen aber dennoch wieder zur Führung. Braden Christoffer fängt einen Pass ab, zieht alleine aufs Caps Tor, und trifft zum 3:2 für die Tiroler.
Mit diesem Spielstand geht’s in Schlussdrittel.

In der 44. Minute gelingt den Wienern durch Taylor Vause in Unterzahl der Ausgleich. Danach geht es hin und her, Tore fallen aber vorerst keine. In der 56. Minute setzt sich Capitals-Topscorer Ty Loney gegen die Innsbrucker Verteidigung durch und bringt die Scheibe irgendwie an Tom McCollum vorbei ins Netz. Und es kommt noch dicker: Caps-Stürmer Niki Hartl schließt einen schönen Angriff zum 5:3 für die Wiener ab. Nur noch zwei Minuten fünf Sekunden sind zu spielen. Doch die Haie zeigen wieder einmal Moral, nehmen Goalie McCollum vom Eis, und machen das scheints Unmögliche möglich. Herr und Gerlach stellen 58 bzw. 6(!) Sekunden vor dem Ende mit ihren jeweils zweiten Treffern auf 5:5! Overtime!

Dort fällt kein Tor mehr. Das Shootout muss entscheiden.
Hier haben die Caps das bessere Ende für sich. Die Haie verlieren in Wien mit 5:6 nach Shootout.

spusu Vienna Capitals - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie 6:5/SO (0:1, 2:2, 3:2)
Tore: Bauer 31., 33., Vause 44./SH1, Loney 56. (entscheidender Penalty) bzw. Herr 19./PP1, 58. Gerlach 23., 60., Christoffer 39.
Strafminuten: 10 bzw. 8

Morgen treffen die Haie in Ungarn auf Hydro Fehervar AV19. Auch mit den Ungarn haben die Haie noch eine Rechnung offen. Das letzte Spiel in Innsbruck vor einer Woche ging mit 3:6 an Fehervar. Seither stockt die beste Offensive der Liga aber ein wenig. In zwei Spielen gelang nur ein Treffer, gestern gabs zu Hause gegen die Dornbirn Bulldogs gar ein 0:3.

Hydro Fehervar AV19 - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie
Sonntag, 17.01.2021, 17.30 Uhr

Die bet-at-home ICE Hockey League im Livestream
Die Spiele der bet-at-home ICE Hockey League werden auf der Ligahomepage kostenpflichtig übertragen, mit Ausnahme der Livespiele auf Puls24 und Sky Sport Austria.
https://live.ice.hockey/