Haie stürmen erstmals die Eiswelle!

Der Fluch ist zu Ende, die Festung ist gefallen! Die Innsbrucker Haie feiern in der Eiswelle den ersten Erfolg gegen den HCB Südtirol in der Geschichte!


„Wir dürfen unsere Köpfe jetzt nicht senken, sondern müssen den Blick auf Bozen richten. Es werden zwei ganz schwere Spiele gegen die Südtiroler.“ Haie-Headcoach Rob Pallin legte die hauchdünne 1:2-Niederlage gegen Dornbirn schnell zu den Akten. Der Fokus galt vielmehr dem doppelten Tiroler Derby gegen den HCB Südtirol. Drei Punkte waren hier im Kampf um die direkte Playoff-Qualifikation Pflicht.

Seine Mannschaft startete auch sehr ambitioniert in diese Mission, ließ die Gastgeber im ersten Drittel kaum zu zwingenden Chancen kommen. Auf der Gegenseite brannte es da schon mehr. Hunter Bishop (2.) und Tyler Spurgeon (4.) scheiterten ebenso wie der aufgerückte Philipp Lindner nur ganz knapp an der mittlerweile verdienten Führung der Innsbrucker. Dieses Versäumnis holte dann Youngster Fabio Schramm nach. Er blieb bei einem Penaltyversuch staubtrocken und besorgte das fällige 1:0 für die Haie. Diese Führung hatte dann auch nach 20 Minuten Bestand, für Spannung im zweiten Drittel war somit gesorgt.

Für ein mögliches Gefühl der Erleichterung hätte dann beinahe Sacha Guimond gesorgt, doch er ließ die nächste Topchance der Nordtiroler liegen (22.). Längst hätten die Gäste höher führen können, wenn nicht müssen. Und so blieb die Partie heiß, vor allem weil sich die Haie ein ums andere Mal selbst schwächten. Richtig brenzlig wurde es schließlich bei einer 3:5-Unterzahl, doch das Bollwerk der Haie hielt den Angriffen der Gastgeber stand. Dennoch, der Rhythmus der Innsbrucker war endgültig ins Stocken geraten, weitere Strafzeiten brachten die Foxes wieder zurück ins Spiel. Ein Treffer wollte dem Heimteam in den ersten 40 Minuten aber weiter nicht gelingen, die knappe Führung der Innsbrucker Haie hielt auch nach dem zweiten Drittel.
In der 41. Minute hätte just Ex-Bozen-Spieler Andrew Yogan für eine Vorentscheidung sorgen können, doch er scheiterte mit einem Alleingang an der Stange. Nur sechs Minuten später kam es zu einer identischen Situation, aber eben jener Yogan scheiterte erneut. Die Haie hatten in dieser Phase alles unter Kontrolle, verpassten aber die Entscheidung. Minute um Minute verging, ein weiterer Treffer lag zwar in der Luft, ließ aber auf sich warten. In der 53. Minute war es dann endlich soweit. Jeremie Blain staubte im Powerplay zum 2:0 ab. Ganz wichtig. In der Schlussminute verkürzte Petan dann doch nochmal auf 1:2. Der Treffer kam aber zu spät, die Innsbrucker brachten den knappen Vorsprung über die Zeit und feierten den ersten (historischen) Sieg in der Eiswelle seit dem Wiederaufstieg.

 

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck 1:2 (0:1, 0:0, 1:1)
Tore: Petan (59.) bzw. Schramm (12./Penalty), Blain (53./pp)

Scrollen