Haie retten Zusatzpunkt!

Die Innsbrucker Haie retten trotz einer 1:3-Niederlage in Wien Platz zehn im Grunddurchgang. Damit starten die Tiroler mit einem Zusatzpunkt in die Zwischenrunde.


Auch wenn die direkte Qualifikation für die Playoffs für die Innsbrucker Haie in dieser Saison längst außer Reichweite war, das letzte Spiel im Grunddurchgang hatte dennoch große Bedeutung für das Team von Coach Rob Pallin. Denn im Fernduell mit Dornbirn kämpften die Tiroler gegen die Vienna Capitals um Platz zehn und somit um einen wichtigen Zusatzpunkt für die Zwischenrunde.


Bereits vor dem Spiel mussten die Innsbrucker dann aber erste Rückschläge hinnehmen, Jan Lattner (krank) und Daniel Wachter (Saisonende) gesellten sich ins gut gefüllte Lazarett. Tyler Spurgeon und Co. ließen sich davon zu Beginn der Partie aber nicht beeindrucken und legten engagiert los. Mit gutem Positionsspiel und viel Einsatz erarbeiteten sich die Haie sogar ein Übergewicht und erste gute Möglichkeiten. Die couragierte Leistung sollte sich in Minute elf dann zum ersten Mal bezahlt machen, Kapitän Tyler Spurgeon blieb vor dem Tor eiskalt und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Auch in der Folge zeigten sich die Tiroler gefährlich, die Hausherren antworteten aber mit einem Doppelschlag. Kurz vor dem Ende des ersten Abschnitts war die Partie durch Tore von Kittinger und Zalweski gedreht, die Führung der Capitals nach 20 Minuten war aber nicht unbedingt verdient.


Im zweiten Abschnitt legten die Hausherren dann noch einen Gang zu, die Gäste hatten in der Defensive vermehrt alle Hände voll zu tun. Die Haupststädter ließen auf der Gegenseite kaum Chancen zu, die Führung der Capitals hätte in dieser Phase durchaus höher ausfallen können. Goalie Scott Darling hielt seine Mannschaft aber mit tollen Paraden im Spiel und damit die Hoffnung auch nach 40 Minuten am Leben.


Im Schlussdrittel änderte sich aber wenig an den Kräfteverhältnissen, die Capitals blieben die aktivere Mannschaft und legten dann auch in Sachen Toren nach. Rafael Rotter stellte im Powerplay auf 3:1. Damit war die Partie in der 47. Minute auch schon entschieden. Da sich aber auch Dornbirn in Graz mit 3:5 geschlagen geben musste, retteten die Innsbrucker Haie Platz zehn und somit einen Zusatzpunkt in die Zwischenrunde.


Vienna Capitals – HC TWK Innsbruck 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)
Tore: Kittinger (15.), Zalewski (18.), Rotter (47./pp) bzw. Spurgeon (11.).