Haie motiviert gegen Villach!

Die Innsbrucker Haie wollen die Sieglosigkeit in der Zwischenrunde hinter sich lassen und nehmen gegen Villach drei Punkte ins Visier.


„Rechnerisch ist es noch möglich, darum werden wir nicht aufgeben. Es wartet erneut ein Finale.“ Haie-Headcoach Rob Pallin fand nach der dritten Niederlage in der Zwischenrunde gegen Linz schnell seinen Kampfgeist wieder. Der US-Amerikaner ist schließlich Profi genug um die Mechanismen im Eishockeygeschäft zu kennen.


Umso mehr fordert Pallin nun den ersten Sieg in der Qualifikationsrunde gegen Villach. Vor eigenem Publikum sollen so auch die eigenen Fans wieder positiv(er) gestimmt werden. „Unsere Fans hatten es in den vergangenen Wochen nicht ganz so einfach. Es ist nun unsere Aufgabe, ja unsere Pflicht, sie wieder ins Boot zu holen. Gegen den VSV zählt für uns nur ein Sieg.“ Haie-Verteidiger Florian Pedevilla stößt ins selbe Horn, appelliert an den eigenen Ehrgeiz. „Wir sind mit der derzeitigen Situation natürlich nicht zufrieden, keiner von den Spielern ist das. Wir haben zumindest noch fünf Partien in der Saison vor uns, diese wollen wir positiv gestalten.“


Mit den Kärntnern wartet ein unangenehmer Gegner. Das Team von Trainer Gerhard Unterluggauer ist in der Zwischenrunde wiedererstarkt, sorgte mit einem überraschenden 4:0-Heimerfolg gegen Linz für Aufsehen. Pallin: „Villach wird mit viel Energie aufs Eis kommen, sie wollen in der Tabelle sicher vor uns bleiben. Ich erwarte von meinen Jungs aber sehr viel.“


Die Innsbrucker Haie freuen sich vor dem Spiel gegen den VSV über einen vollen Kader.


HC TWK Innsbruck – VSV Freitag, 19:15 Uhr