Haie mit nächstem Versuch!

Nach einem verpatzten Saisonstart sehnen sich die Innsbrucker Haie nach Wiedergutmachung und dem ersten vollen Erfolg. Im ersten Auswärtsspiel der neuen Spielzeit wartet Fehervar AV 19.


„Das war leider kein gutes Spiel von uns. Wir haben einen Gegner, der nicht besser war als wir, nicht bezwingen können. Das ist ein klassischer Selbstfaller gewesen und tut natürlich weh. Wir müssen uns ganz schnell aufrichten und im nächsten Spiel ein anderes Gesicht zeigen“, schüttelte Verteidiger Jan Lattner nach enttäuschenden 60 Minuten gegen Znojmo den Kopf. Just gegen sein Ex-Team setzte es die zweite Niederlage für die Haie in der noch jungen Saison und die Erkenntnis, dass auf das Team von Coach Rob Pallin noch sehr viel Arbeit wartet. Dessen ist sich auch Verteidiger Sacha Guimond bewusst. „Wir haben vor allem offensiv unsere Probleme, können kaum spielerische Akzente setzen. Das ist aber kein Problem der Stürmer, da sind wir als ganzes Team gefordert. Den Saisonstart haben wir nun leider verpatzt, gegen Fehervar müssen wir uns deutlich steigern“, weiß der Kanadier.


Der Gang nach Ungarn ist für die Tiroler nun ein schwerer. Im ersten Auswärtsspiel der neuen Spielzeit wartet mit Fehervar AV19 einmal mehr ein direkter Konkurrent und dementsprechend ein heißer Tanz. Mit Andrew Yogan treffen die Haie dabei zudem auf einen alten Bekannten und einen Ex-Publikumsliebling. „In Fehervar ist es nie einfach zu spielen. Sie haben gute Fans, die Halle ist laut und auch das Team ist n diesem Jahr wieder sehr unangenehm. Wir lassen uns aber nicht unterkriegen. Das Ziel bliebt wieder der Sieg“, gibt Guimond die Marschroute vor.


Die Tiroler müssen im Spiel gegen Fehervar voraussichtlich auf Verteidiger Florian Pedevilla verzichten

Fehervar AV19 – HC TWK Innsbruck Sonntag, 17:30 Uhr