Haie mit Sieg im letzten Test!

Die Innsbrucker Haie freuen sich über eine gelungene Generalprobe vor dem Saisonstart in einer Woche. Gegen den DEL-Klub Straubing Tigers setzten sich die Tiroler klar mit 4:0 durch.


Da war richtig Pfeffer drinnen. Die 5:6-Niederlage in Straubing sollte auch zwei Tage später im Haifischbecken allgegenwärtig sein. Zu viele versteckte Fouls, zu viele Momente in denen beide Mannschaften das gesunde Maß an Härte übertrieben. Insbesondere die Innsbrucker Haie brannten vor dem Rückspiel auf Revanche.
Mit dem ersten Bully zeigten die Hausherren auch schnell ihre Ambitionen und hatten durch Mario Lamoureux in der ersten Minute die erste gute Einschussmöglichkeit. Auch auf der Gegenseite erspielten sich die Gäste früh eine Topmöglichkeit – viel Anlaufzeit brauchte die Partie also nicht. In Minute acht machte sich die leichte Überlegenheit der Innsbrucker zum ersten Mal auf dem Scoreboard bemerkbar, Andrew Clark schob im Powerplay zum 1:0 ein. Sein kongenialer Sturmkollege Andrew Yogan ließ nur wenige Augenblicke später Treffer Nummer zwei in Unterzahl folgen. Straubing hatte in der Folge zwar auch einige gute Momente, doch Goalie Rene Swette ließ mit guten Paraden die Null weiter stehen. Ansonsten war das Spiel von vielen Strafzeiten geprägt, Spielfluss konnte da kaum aufkommen.


Im zweiten Abschnitt konzentrierten sich die Haie dann vermehrt auf die Defensive, große Möglichkeiten für die Gäste blieben nun Mangelware. Auf der Gegenseite brannte es hingegen einige Male lichterloh doch Lavoie, Sedivy und Clark verpassten hauchdünn. In Minute 38 war es dann aber in doppelter Überzahl soweit: John Lammers hämmerte die Scheibe per Onetimer zum 3:0 in die Maschen. Durchaus verdient zu diesem Zeitpunkt.
Im Schlussabschnitt blieben die Haie das bessere Team und zeigten sich vor allem defensiv gut organisiert. Straubing fand zunächst kaum eine nennenswerte Torchance vor, Rene Swette im Tor der Tiroler blieb aber auch in den wenigen Momente hellwach. Auf der Gegenseite agierten die Haie hingegen brandgefährlich, Daniel Wachter und Ondrej Sedivy (Pfosten) ließen Topchancen auf das 4:0 liegen. In der 55. Minute musste Swette dann doch einmal richtig eingreifen doch er blieb bei einem Breakaway der Sieger. In der 59. Minute schnürte Andrew Yogan dann seinen Doppelpack und packte mit dem Tor zum 4:0 den Deckel drauf. Torhüter Rene Swette freute sich ebenfalls über einen gelungenen Abend und über ein Shutout.


HC TWK Innsbruck – Straubing Tigers 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)
Tore: Clark (8./pp), Yogan (9./sh, Yogan (59./en), Lammers (38./pp2)

Scrollen