Haie landen Überraschungserfolg!

Die Innsbrucker Haie schaffen, dank eines bärenstarken Scott Darling, einen 3:2-Überraschungssieg in Klagenfurt.


Zu beneiden sind die Innsbrucker Haie in diesen Tagen nicht. Am Freitag ließen die Tiroler einen Sieg im Heimspiel gegen Linz liegen, Am Sonntag musste dann noch mit Stürmer Jesper Thörnberg eine wichtige Mannschaftsstütze gegen den amtierenden Meister passen. Nicht unbedingt gute Voraussetzungen für die schwere Aufgabe in Klagenfurt.


Doch die Gäste starteten beherzt in die Partie, zeigten sich vor allem defensiv zunächst fehlerlos. Der KAC fand nur schwer in das Spiel, die Haie erwischten auch offensiv den besseren Start. Drei frühe Powerplayspiele gaben den Tirolern im ersten Abschnitt zusätzlichen Auftrieb, lediglich ein Niederschlag auf der Anzeigetafel blieb in dieser Phase aus. Das Team von Coach Rob Pallin zeigte sich vor dem Tor zu uneffektiv. Der Favorit aus Kärnten tat sich hingegen schwer klare Chancen zu kreieren, Goalie Scott Darling hatte in diesen ersten 20 Minuten alles im Griff.


Die kalte Dusche ereilte die Haie dann früh im Mittelabschnitt, Comrie setzte die Scheibe kurz nach Ablauf einer Strafe in den Winkel. Die Tiroler zeigten sich aber keineswegs geschockt und konterten in Person von Joel Broda, der einen Gegenstoß mustergültig abschloss – 1:1. Die Partie blieb auch in der Folge eng und spannend. Der KAC erarbeitete sich nun zwar mehr Spielanteile, große Drangperioden konnten die Haie aber vermeiden. Das 1:2 aus Sicht der Innsbrucker konnte dennoch nicht verhindert werden, Thomas Koch besorgte die knappe Führung für die Hausherren nach 40 Minuten.


Dafür erwischten die Gäste einen perfekten Start in den Schlussabschnitt. John Lammers hämmerte die Scheibe unnachahmlich ins Netz und stellte auf 2.2. Nur fünf Minuten später war die Partie endgültig gedreht, Joel Broda brachte die Haie zum ersten Mal an diesem Nachmittag in Führung. Und der Treffer war verdient, denn die Gäste waren in dieser Phase richtig bissig und hellwach. Brenzlig wurde es für die Tiroler aber nur kurze Zeit später im Zuge einer vierminütigen Unterzahl. Doch die Hintermannschaft rund um Scott Darling zeigte sich weiter beherzt und brachte den Rekordmeister ein ums andere Mal zur Verzweiflung. So blieben die Innsbrucker mit der knappen Führung bedacht und die Zeit sprach immer mehr für das Team von Coach Pallin. In der Schlussphase nahm der Druck der Hausherren aber immer mehr zu, doch Scott Darling im Tor der Haie hexte ein ums andere Mal. So blieb es am Ende beim knappen 3:2-Überraschungserfolg der Innsbrucker Haie in Klagenfurt.

 

KAC - HC TWK Innsbruck 2:3 (0:0, 2:1, 0:2)
Tore: Comrie (22.), Koch (34.) bzw. Broda (25., 48.), Lammers (43./pp).