Haie lösen Pflichtaufgabe!

Die Innsbrucker Haie glänzen in Zagreb wahrlich nicht, setzen sich aber erwartungsgemäß mit 5:3 durch.


Der Gang nach Zagreb war für die Innsbrucker Haie psychologisch nicht unbedingt ein leichter Gang, die Mission Auswärtssieg musste aber ohne Wenn und Aber umgesetzt werden. Nach ganz schweren Wochen für die Kroaten war aber auch klar, dass die schwer angeschlagenen Bären ihr Herz mit beiden Händen in die Hand nehmen würden.

Nach drei Minuten jubelten die Hausherren dann sensationell über die Führung, Jankovic war aus spitzem Winkel erfolgreich. Die Haie waren in den Folge dennoch erwartungsgemäß das bessere Team, eine Fülle an Torchancen blieb aber ungenützt. Nach Toren von Kapitän Tyler Spurgeon und Ondrej Sedivy schien nach zehn Minuten aber alles seinen logischen Lauf zu nehmen, Zagreb erwies sich in diesem ersten Drittel aber hartnäckig und vor dem Tor eiskalt. Jankovic stellte nur wenig später auf 2:2. Mit diesem Stand ging es dann auch in die erste Pause, die Gastgeber durften gegen lethargische Tiroler einen ersten Zwischenerfolg feiern.


Im zweiten Abschnitt erhöhten die Haie aber die Schlagzahl, lediglich die Chancenauswertung war an diesem Tag mehr als nur ausbaufähig. Die 4:2-Führung der Innsbrucker nach 40 Minuten war dennoch verdient, wenngleich mit mehr Nachdruck die Partie weitaus deutlicher sein hätte können. Lukas Bär und John Lammers durften sich dennoch über persönliche Erfolgserlebnisse freuen.
Im Schlussdrittel spielte das Team von Headcoach Rob Pallin die Partie dann ohne zu glänzen nach Hause. Andrew Clark erhöhte zwischenzeitlich auf 5:2 ehe, Mikulic 14 Sekunden vor dem Ende mit dem 3:5 den Schlusspunkt setzte.

 
Medvescak Zagreb – HC TWK Innsbruck 3:5 (2:2, 0:2, 1:1)
Tore: Jankovic (3./pp, 13.), Mikulic (60.) bzw. Spurgeon (6.), Sedivy (10.), Bär (28.), Lammers (35.), Clark (48.).