Haie knapp geschlagen!

Die Innsbrucker Haie mussten sich nach zwei Derbysiegen gegen den HCB Südtirol trotz guter kämpferischer Leistung mit 1:3 geschlagen geben.


5:3 gegen Salzburg, 5:1 gegen Dornbirn – die Innsbrucker Haie haben pünktlich nach Weihnachten das Selbstvertrauen wieder gefunden. Im dritten Derby en suite wollten die Tiroler nun auch bei den Nachbarn in Südtirol Zählbares mit nach Hause nehmen.


Der Start in die Partie war dann von beiden Seiten abwartend, ein erstes Highlight ereignete sich erst nach sechs Minuten. Nachdem die Haie zuvor zwei gute Chancen auf die Führung ausließen, jubelten die Hausherren über das 1:0. Deluca war aus dem Slot erfolgreich. Die Innsbrucker mussten sich in der Folge schütteln, die Foxes hatten nun mehr Spielanteile und Oberwasser. Große Torchancen blieben aber Mangelware, Luka Gracnar blieb bei den wenigen Möglichkeiten auf den Posten. Kurz vor dem Drittelende machte sich der große Einsatz der Haie zum ersten Mal bezahlt, nach einer schönen Einzelaktion von Ondrej Sedivy stand es 1:1. Pause.


Im zweiten Abschnitt nahm die Partie dann richtig Fahrt auf, beide Teams hatten gute Einschussmöglichkeiten. Doch Schlussmann Luka Gracnar und sein Gegenüber aus Bozen blieben ein ums andere Mal Sieger. Im ersten Haie-Powerplay ließen Mario Lamoureux und John Lammers die größten Chancen aus, beide brachten die Scheibe nicht über die Linie. Es dauerte lange bis wieder Zählbares auf das Scoreboard kam, in der 36. Minute durften die Hausherren dann ein zweites Mal jubeln. Der aufgerückte MacKenzie schoss trocken ein. Mit der knappen Führung für den HCB Südtirol ging es dann auch in die zweite Pause.


Im Schlussdrittel galt es für die Tiroler dann noch mal alles in die Waagschale zu werfen, doch statt dem Vorwärtsgang mussten die Haie zunächst eine doppelte Unterzahl überstehen. Einmal mehr hexte Luka Gracnar großartig und hielt seine Mannschaft damit im Spiel. In der Offensive taten sich die Nordtiroler aber schwer, Chancen blieben lange aus. Die Hausherren machten es aber auch richtig gut, standen eng am Mann und ließen die Gäste kaum ins Spiel kommen. Im Konter blieben die Foxes hingegen brandgefährlich, die Haie tanzten in dieser Phase auf der Rasierklinge. Am Ende sollte es nicht mehr reichen für eine Wende im Spiel, Petan packte mit dem Treffer ins leere Tor den Deckel drauf.

 

HCB Südtirol – HC TWK Innsbruck 3:1 (1:1, 1:0, 1:0)
Tore: Deluca (6./pp), MacKenzie (36.), Petan (60./en) bzw. Sedivy (19.).