Haie jubeln auch in Asiago!

Fotocredit: Vito de Romeo

Die Haie, übrigens unterstützt von einem satten Fanblock aus mitgereisten Schlachtenbummlern, haben in Asiago lange drei Punkte in der Hand, führen klar mit 3:0, müssen am Ende aber noch in die Overtime, und sichern sich dort den Zusatzpunkt.

Der erste Abschnitt gehört ganz klar den Haien, die einen Traumstart in die Partie erwischen. Kevin Roy bringt die Tiroler bereits nach 62 Sekunden in Führung. Asiago-Goalie Justin Fazio kann einen Albano-Schuss parieren, beim zweiten Versuch von Roy ist er machtlos. Auch danach sind die Haie tonangebend und haben die besseren Möglichkeiten. Eine davon nützt abermals Roy zum 2:0 (15.). Jakubitzka hatte den sträflich alleine gelassenen Haie-Topscorer zuvor perfekt angespielt. Defensiv lassen die Haie wenig zu, dennoch muss sich Markus Gratzer im Tor (diesmal anstelle von Evan Buitenhuis) einige Male auszeichnen, unter anderem rettet er quasi mit der Pausensirene in Unterzahl gegen McShane die Null.

Das zweite Drittel ist zunächst eine Kopie des ersten. Die Haie treffen früh (22., Peeters nach schöner Vorarbeit von Mackin) und sind danach Herr in der Halle. Die Tiroler, ausgestattet mit viel Selbstvertrauen nach zuletzt vier Siegen in Serie, verbringen viel Zeit im Offensivdrittel, kombinieren stark, und haben Chancen auf weitere Treffer. Asiago lässt aber immer wieder seine Gefährlichkeit aufblitzen, und münzt diese spät im Abschnitt in zwei Tore um. Rapuzzi per Penalty (36.) und Misley (40., Schuss ins Kreuzeck) stellen auf 2:3 – die Partie ist, trotz klarem Übergewicht für den HCI, plötzlich wieder völlig offen.

So gestaltet sich auch das Schlussdrittel. Asiago ist jetzt auf Augenhöhe, wartet auf Fehler der Haie, und ist vor Allem bei Kontern gefährlich. Die großen Möglichkeiten bleiben vorerst auf beiden Seiten aber aus. Auch weil die Haie zwei Powerplays im letzten Abschnitt nicht nutzen können bleibt es eng, und Asiago kommt sechs Minuten vor dem Ende zum Ausgleich. Gennaro kann einen Rebound verwerten – das Spiel geht in die Verlängerung.

Dort brauchen die Haie dann aber nur 8 Sekunden, um am Schluss doch noch als Sieger vom Eis zu gehen. Corey Mackin zieht direkt vom Bully Richtung Tor, schließt ab, und kann seinen eigenen Rebound zum 4:3 unterbringen. Der HCI holt in Asiago zwei wichtige Punkte, feiert den fünften Erfolg in Serie, rückt auf Tabellenplatz fünf vor, und erwartet am kommenden Dienstag in der TIWAG Arena Tabellenführer KAC.

Migross Supermercati Asiago - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie 3:4/OT (0:2,2:1,1:0 – 0:1)
Tore: Rapuzzi (36.), Misley (40.), Gennaro (54.) bzw. Roy (2.,15.), Peeters (22.), Mackin (61./GWG);