Haie in Torlaune!

Die Innsbrucker Haie feiern einen klaren 6:1-Erfolg in Heimspiel gegen Dornbirn.


„Wir wollen einen guten Start nach Weihnachten. Dafür braucht es eine gute Leistung gegen Dornbirn und drei Punkte.“ Haie-Headcoach Rob Pallin nahm seine Mannschaft gegen die Vorarlberger einmal mehr in die Pflicht.


Das Unterfangen Heimsieg hätte dann nicht besser starten können, seine Schützlinge brannten in diesem ersten Drittel ein wahres Feuerwerk ab. Michael Boivin stellte früh im Powerplay auf 1:0 (1.), Jan Lattner legte mit einem herrlichen Solo nach (5.). Die Bulldogs mussten früh ein Timeout nehmen, die Haie überrollten die Vorarlberger in dieser Anfangsphase nach allen Regeln der Kunst. Doch auch das kurze Break konnte die Hausherren nicht stoppen, Angriff um Angriff gab es Richtung Gäste-Tor. Joel Broda, John Lammers und Christof Kromp ließen in der Folge weitere Chancen ungenützt. In der 14. Minute wurde der Dauerdruck in Treffer Nummer drei umgemünzt, Jesper Thörnberg veredelte eine herrliche Vorarbeit von Caleb Herbert. Mit dem 0:3-Rückstand nach Drittel eins waren die Dornbirner sehr gut bedient, die Haie hätten gut und gerne mit zwei Toren höher führen können bzw. müssen. Der Abschnitt wurde aber ohnehin gut 100 Sekunden früher beendet, ein Eisproblem erforderte eine schnelle Reparatur.


Dem Team von Coach Pallin war das herzlich egal, Tyler Spurgeon nützte nach 25 Minuten ein Breakaway und erhöhte gekonnt auf 4:0. Damit war aber noch lange nicht Schluss, die Gastgeber blieben am Gaspedal und lieferten herrliche Spielzüge. Nachdem Daniel Wachter eine dieser Kombinationen nicht verwerten konnte, zimmerte Caleb Herbert die Scheibe nur wenige Augenblick später zum 5:0 in die Maschen. Zur Hälfte des Spiels war die Messe längst gelesen in der TIWAG-Arena, die Kräfteverhältnisse zu eindeutig an diesem Abend. Und dennoch, die Bulldogs gaben sich nicht kampflos geschlagen und verkürzten in Minute 35 auf 1:5. Die Tiroler hatten in dieser Phase längst einen Gang zurückgeschaltet, die vierte Linie durfte vermehrt Einsatzminuten sammeln.


Im Schlussabschnitt spielten die Haie die Partie dann trocken nach Hause. Ondrej Sedivy besorgte zehn Minuten vor dem Ende mit dem Treffer zum 6:1 den Endstand.

HC TWK Innsbruck – Dornbirn Bulldogs 6:1 (3:0 ,2:1, 1:0)
Tore: Boivin (1./pp), Lattner (5.), Thörnberg (14.), Spurgeon (25.), Herbert (31.), Sedivy (51.) bzw. Vainonen (35.).