Haie in Dornbirn gefordert!

Die Innsbrucker Haie stehen in Dornbirn vor einer wichtigen Auswärtshürde. Der Verletzungsteufel bleibt den Tirolern dabei aber erhalten.


Leichtes Bauchweh im Hinblick auf sein Lineup kann Haie-Headcoach Rob Pallin nicht leugnen. Während Stürmer Jesper Thörnberg für das Spiel gegen Dornbirn grünes Licht gibt, müssen Florian Pedevilla und Ondrej Sedivy hingegen passen. Kapitän Tyler Spurgeon fehlt ohnehin für die kommenden Aufgaben. „Wir sind nicht unbedingt vom Glück verfolgt, aber wir werden nicht jammern. Die Mannschaft kämpft füreinander und das kann am Ende zum Erfolg führen“, lässt Pallin keine schlechte Stimmung aufkommen. Dafür hat der überraschende Auswärtssieg in Klagenfurt die eigene Brust doch wieder deutlich wachsen lassen. Umso mehr gilt es nun gegen das Schlusslicht aus Vorarlberg nachzulegen. Stürmer Caleb Herbert erwartet aber einen ganz unangenehmen Gegner. „Dornbirn hat getauscht, neue Gesichter ins Team gebracht. Der Spirit wird nun ganz anders sein und sie wollen natürlich mit einem Sieg wieder den Anschluss herstellen“, weiß der US-Amerikaner.


Er selbst sieht den Schlüssel für einen möglichen Auswärtserfolg in der eigenen Defensive. Diese muss sattelfest sein. „Wir haben einen starken Schlussmann und vor ihm müssen wir hellwach sein. Wir dürfen keine großen Räume zulassen und müssen hart spielen. Wenn wir das schaffen, dann werden wir unsere Chancen bekommen“, so Herbert.


Für Rob Pallin sind auch der Kopf und die mentale Komponente von entscheidender Bedeutung. Ein Gang nach Dornbirn ist nie einfach. „Diese Halle ist unangenehm. Keiner gastiert gerne dort. Wir müssen aber die Nebengeräusche ausblenden und müssen den Fokus auf uns selbst legen.“


Verteidiger Florian Pedevilla droht nach einer Oberkörperverletzung eine lange Pause. Ondrej Sedivy könnte kommenden Dienstag bereits wieder ins Geschehen eingreifen.


EC Dornbirn - HC TWK Innsbruck Freitag, 19:15 Uhr