Haie holen wichtigen Derby-Dreier!

Die Haie sind im ersten Drittel die klar tonangebende Mannschaft, und beginnen wie aus der Pistole geschossen. Mike Huntebrinker stellt in der 3. Minute auf 1:0, und nur 14 Sekunden später erzielt Verteidiger Simon Bourque das 2:0. Pustertal-Coach Raimo Helminen nimmt ein Time-Out, aber auch das nimmt den Druck der Tiroler nicht aus der Partie. Weitere Chancen, unter anderem von Zach Magwood (2x) oder Lukas Bär folgen, weitere Tore fallen vorerst aber nicht. Defensiv lassen die Tiroler gegen die Wölfe in Drittel eins wenig zu, die größte Chance der Gäste vergibt Hanna in Minute 13.

Die Tiroler beginnen im zweiten Drittel da, wo sie im ersten aufgehört haben, vergeben allerdings gute Chancen, die Führung auszubauen. Und so kommen die Wölfe in Minute 28 durch einen Schuss von Carey auf 1:2 heran. Doch die Haie antworten prompt, und wieder mit einem Doppelschlag! Zuerst bedient Alex Dostie Huntebrinker mustergültig, und die #27 trifft zum zweiten Mal an diesem Abend. Wenig später stellt Alex Dostie selbst nach einer Traumkombination über Jakubitzka und Magwood auf 4:1. Als Kapitän Jan Lattner (diesmal wieder als Stürmer) im Powerplay die Führung auf 5:1 ausbaut scheint die Vorentscheidung gefallen, doch die Wölfe kommen durch das zweite Tor von Carey wieder etwas heran.

Und die Wölfe machen die Partie gleich zu Beginn des Schlussdrittels wieder richtig spannend. Jakob Stukel verwertet einen Abpraller zum 3:5 aus Südtiroler Sicht, und die Pustertaler sind plötzlich wieder im Geschäft. Die Haie verteidigen der Vorsprung aber sicher, können sich in dieser Phase auf Tom McCollum verlassen, und setzen selbst durch einen empty-net-goal von Nico Feldner den Schlusspunkt zum 6:3.

Der HC TIWAG Innsbruck holt drei ganz wichtige Punkte im Derby gegen den HC Pustertal, schafft den Sprung über den Strich in der Tabelle und liegt vor dem Auswärtsspiel am Freitag gegen die Capitals wieder auf Zwischenrang 8.

HC TIWAG Innsbruck „Die Haie“ – HC Pustertal Wölfe 6:3 (2:0,3:2,1:1)
Torfolge: 1:0 Huntebrinker (3.), 2:0 Bourque (3.), 2:1 Carey (28.), 3:1 Huntebrinker (30.), 4:1 Dostie (31.), 5:1 Lattner (34./PP1), 5:2 Carey (35.), 5:3 Stukel (41.), 6:3 Feldner (60./EN);