Haie heiß auf Eis!

Die Eiszeit hat endlich begonnen. Die heimischen Cracks sowie der Betreuerstab ziehen nach der ersten Eiseinheit ein positives Fazit.

Die Augen strahlen, es wird gescherzt, es wird gelacht – die Stimmung ist sichtlich gut. Vielleicht auch deshalb, weil bei all der Hitzewelle der vergangenen Tage eine Abkühlung eben auch gut tut. Und da verwundert es nicht, dass die neuformierte Haie-Mannschaft im Rahmen ihres ersten Eistrainings an diesem Mittwoch richtig guter Laune war. „Klar freut man sich, wenn man wieder auf das Eis darf. Vor allem wenn es draußen so heiß ist. Es war ein gutes Training, ein guter Anfang. Jetzt liegt es an uns“, resümierte etwa Verteidiger und Neuzugang Michael Boivin zufrieden. Kapitän Tyler Spurgeon blickt bereits den kommenden Wochen und dem ersten Testspiel im Rahmen des Haiefestes erwartungsfroh entgegen. „Ich war schon lange vorher am Eis, insofern ist es keine große Umstellung. Wir alle sind aber heiß, weil wir an große Dinge glauben.“
Und mit der großen Zielsetzung vor Augen hatte das erste Training neben guter Laune auch eine gehörige Portion „Dampf“ zu bieten. Knapp 80 Minuten dauerte die erste Einheit – wie gewohnt sehr intensiv. Haie-Headcoach Rob Pallin zeigte sich mit dem Einsatz seines Teams ebenfalls zufrieden. „Manche Jungs sind noch ein bisschen rostig, aber das wird sich bald legen. Die Motivation war sehr deutlich zu spüren, wir sind heiß.“


Bereits am Samstag (15 Uhr) präsentiert sich die Mannschaft zum ersten Mal in einem internen Trainingsmatch den Fans in der TIWAG Arena.

Scrollen