Haie gewinnen in Dornbirn!

HC TIWAG Innsbruck Coach Mitch O’Keefe forderte vor dem Spiel eine Reaktion seiner Cracks auf die letzten Ergebnisse (1 Sieg, 3 Niederlagen). Die Haie starten dann auch aggressiv in dieses West-Derby, und führen nach sieben Minuten durch Tore von Deven Sideroff und Daniel Ciampini mit 2:0. Die Haie vergeben dann den einen oder anderen Hochkaräter auf das 3:0, und müssen selbst bei einem Break den Anschlusstreffer durch Nikita Jevpalovs einstecken. Doch nur 32 Sekunden später ist es wieder Deven Sideroff der den 2-Tore-Vorsprung wiederherstellt. Mit 1:3 für den HC TIWAG Innsbruck geht es in die erste Drittelpause. Ein starkes Drittel der Tiroler.

Die Bulldogs kommen dann mit mehr Schwung aus der Kabine. In der bis dahin stärksten Phase der Dornbirner, in der sich Haie-Keeper Tom McCollum mehrmals auszeichnen kann, fällt das vierte Tor der Haie. Innsbruck im Powerplay, Ciampini trifft ins kurze Eck – 1:4.
In Minute 33 kommen die Bulldogs in Unterzahl glücklich zu ihrem zweiten Treffer. Bei einer Entlastung landet die Scheibe von der Bande noch einmal vor dem Haie-Tor, Emilio Romig kann zum 2:4 abstauben. Mit Glück (Stange, Latte) und guten Paraden von Tom MCollum retten die Haie den 2-Tore-Vorsprung in die Pause.

In Drittel drei erhöhen die Haie dann gleich zu Beginn auf 5:2! Daniel Ciampini trifft nach Zuspiel von Verteidiger Jan Lattner zum dritten Mal an diesem Abend. Danach verlegen sich die Tiroler aufs Kontern, kommen hier und im Powerplay noch zu einigen Chancen, Tor gelingt aber vorerst keines mehr. In der Schlussoffensive der Bulldogs zeigt wieder Goalie Tom McCollum einige Male seine Klasse und zeigt mehrere Big-Saves. Den Schlusspunkt setzt HCI-Verteidiger Jonathan Racine mit einem Empty-Net-Goal als Dornbirn alles riskiert und den Goalie herausnimmt.

HC TIWAG Innsbruck Co-Trainer Florian Pedevilla: „Wir haben 60 Minuten hart gespielt, gut gekämpft, das Unterzahlspiel war top. In den Druckphasen der Dornbirner haben wir natürlich auch Glück gehabt, aber am Ende geht der Sieg, denke ich, in Ordnung. Wichtig ist, dass die Jungs realisieren, dass, wenn wir kompakt auftreten wie heute, wir es sehr oft selbst in der Hand haben.“

Dornbirn Bulldogs - HC TIWAG Innsbruck-Die Haie 2:6 (1:3, 1:1, 0:2)
Tore: Jevpalovs 13., Romig 33./SH1 bzw. Sideroff 4.,13., Ciampini 7. 30./PP1, 43., Racine 59./EN
Strafminuten: 12 bzw. 8