Haie gegen Fehervar in der Pflicht!

Die Innsbrucker Haie hoffen auf einen wichtigen Heimsieg gegen Fehervar AV19.


Sammeln, analysieren und neu fokussieren – die Innsbrucker Haie rund um Headcoach Rob Pallin ließen kaum Nachwehen durch die bittere 2:5-Niederlage gegen Dornbirn entstehen. Dafür war die gezeigte Leistung im Ländle auch kaum der Rede wert, zu schwach und nachlässig agierten die heimischen Cracks über die ganze Eisfläche. „Uns fehlt leider die Konstanz in unserem Spiel. Auf eine tolle Leistung beim Meister folgt eine katastrophale gegen das Tabellenschlusslicht. Das ist schwer zu verkraften. Jammern bringt uns aber nichts“, so der US-Amerikaner am spielfreien Sonntag. Gerade diese Pause tat den Tirolern gut, viele Gespräche fühlten den Problemen auf den Zahn. „Wir haben die Hälfte des Grunddurchgangs absolviert und dieser war unter unseren Erwartungen. Da müssen wir nicht viel analysieren. Aber wir müssen uns nun auch wieder fokussieren, denn mit einer guten zweiten Hälfte können wir uns eine adäquate Ausgangsposition für die Zwischenrunde schaffen. Bonuspunkte sind enorm wichtig“, weiß Pallin.


Im Sinne einer guten Position bedarf es schnellstmöglich Punkte. Am besten schon im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten aus Fehervar. „Wir haben gegen die Ungarn in dieser Saison zweimal gepunktet. Das gibt uns ein gutes Gefühl. Ich hoffe, dass der ein oder andere Crack wieder ins Lineup zurückkehrt, wir brauchen jede Kraft für die kommenden Wochen.“


Auch Stürmer Daniel Wachter erhofft sich gegen die Ungarn eine volle Punkteausbeute. „Wir suchen keine Ausreden. Wir müssen gegen direkte Konkurrenten bestehen. Wenn wir defensiv unsere Hausaufgaben machen und füreinander einstehen, dann werden wir das Spiel mit einem positiven Resultat beenden.“


Die Haie müssen auf Tyler Spurgeon und Florian Pedevilla verzichten. Stürmer Ondrej Sedivy ist fraglich.

HC TWK Innsbruck – Fehervar AV19 Dienstag, 19:15 Uhr