Haie erstmals auf Playoff-Platz!

Die Innsbruck Haie sind in der Zwischenrunde weiter nicht zu stoppen und feiern mit dem 3:1-Erfolg in Fehervar den dritten Sieg in Serie.


Endspielcharakter – die Innsbrucker Haie leben in dieser Zwischenrunde frei nach dem Motto: „siegen oder fliegen“. In den jüngsten zwei Spielen war dieser Mindset stets von Erfolg gekrönt, feierten die Tiroler zwei ganz wichtige Siege gegen direkte Konkurrenten. Dieser Höhenflug sollte nun aber auch in Fehervar seine Fortsetzung finden, mit abermals drei Punkten würde der erstmalige Sprung auf einen Playoff-Platz Realität werden.


Zu Beginn mussten die Haie aber vor allem defensiv ihre Arbeit sachgemäß verrichten, frühe Unterzahlspiele brachten die Tiroler immer wieder in Bedrängnis. Doch Tyler Spurgeon und Co. kämpften sich durch die heikle Phase und hatten ihrerseits durch Jan Lattner und Jesper Thörnberg gute Einschussmöglichkeiten. Das erste Drittel zeigte schließlich ein Duell auf Augenhöhe mit einem leichten Chancenplus der Gäste. Goalie Scott Darling hielt seinen Kasten nach den ersten 20 Minuten zudem sauber. Mit dem gerechten 0:0 ging es dann in die erste Pause.


Im zweiten Abschnitt übernahmen die Haie schließlich immer mehr das Kommando und drückten die Hausherren in die eigene Zone. In der 28. Minute machte sich der aufkommende Druck dann zum ersten Mal bezahlt, Goalgetter Caleb Herbert fälschte einen Schuss von Michael Boivin unhaltbar ab – 1:0. Der Treffer ließ die Brust der Haie immer weiter anwachsen und untermauerte die Überlegenheit in dieser Phase. Eine Unachtsamkeit brachte die Ungarn dann zurück ins Spiel, Sarauer stellte aus dem Nichts auf 1:1 (38.). Doch das Team von Coach Rob Pallin machte den eigenen Fehler schnell wieder gut und antwortete in Person von Tyler Spurgeon mit der erneuten Führung (2:1). Der positive Spielstand aus Sicht der Haie nach 40 Minuten war dann auch verdient, der dritte Sieg in Folge sowie der Sprung auf einen Playoff-Platz waren somit nur noch 20 Minuten entfernt.


Auch im Schlussabschnitt blieben die Haie dann das bessere Team, eine Vorentscheidung blieb trotz guter Möglichkeiten aus. Die besten Chancen ließ dabei John Lammers kurz vor Ende der Partie liegen. Eine Wendung erfuhr diese Partie aber nicht mehr, die Innsbrucker verteidigten die knappe Führung verdient und durften schließlich 13 Sekunden vor Schluss ein drittes Mal jubeln. Jesper Thörnberg besorgte mit dem Treffer ins leere Tore den vielumjubelten 3:1-Endstand. Nach dem nunmehr dritten vollen Erfolg en suite rücken die Haie erstmals in dieser Saison auf einen Playoff-Platz vor und halten nun auch viele Trümpfe für eine mögliche Qualifikation in der Hand.
.

Fehervar AV19 – HC TWK Innsbruck 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)
Tore: Sarauer (38.) bzw. Herbert (28.), Spurgeon (39.), Thörnberg (60.).