Haie brauchen dreckige Siege!

Die Innsbrucker Haie wollen das perfekte Wochenende und brennen auch gegen Znojmo auf drei Punkte.


Erleichterung machte sich rund um die TIWAG-Arena breit. Nach dem hart erkämpften 5:4-Heimerfolg, einer Achterbahnfahrt der Gefühle gegen Villach, durfte das Team von Headcoach Rob Pallin erst einmal durchatmen. Große Freude wollte bei den Tirolern aber kaum aufkommen, zu offensichtlich blieben auch im Duell gegen die Kärntner die Probleme. Mentale Aussetzer und individuelle Fehler kosteten beinahe wieder den so wichtigen Heimsieg. Verteidiger Lubomir Stach schüttelte auch nach den 60 Minuten den Kopf und nahm vor allem sich selbst in die Pflicht. „Es ist ein negatives Phänomen in dieser Saison. Wir geben Spiele binnen weniger Minuten aus der Hand oder starten ganz langsam in das Spiel. Diese (kleinen) Aussetzer sind aber fatal und kosteten uns bereits in den ersten zehn Runden viele, viele Punkte. Auch ich muss mich an der Nase nehmen, denn die Strafe vor dem 3:4 war einfach richtig dumm. Das darf nicht passieren“, so der flinke Tscheche.


Landsmann und Mann der Stunde Ondrej Sedivy (vier Tore in den letzten drei Spielen) stellt das Ergebnis an die oberste Stelle. „Wir brauchen diese dreckigen Siege einfach. Natürlich war es nicht schön anzuschauen, aber wir haben am Ende die drei Punkte geholt und nur das zählt“, weiß der 29-Jährige. Im Duell gegen seinen Ex-Klub aus Znojmo steht eben jenes positive Resultat wieder im Blickpunkt. „Sie haben ein junges Team und werden mit viel Power und Speed auf uns zukommen. Wir müssen mit voller Konzentration ins Spiel gehen und hoffen auf einen besseren Start.“


Headcoach Rob Pallin will auch gegen die Tschechen die Schlagzahl hoch halten, erinnert sich auch gerne an den klaren 6:2-Auswärtserfolg gegen die Adler vor wenigen Runden. „In dieser Liga gibt es keine Selbstläufer. Wir müssen uns weiter konsolidieren und mehr und mehr Stabilität zeigen. Es geht Schritt für Schritt.“


Verteidiger Sacha Guimond scharrt nach seiner Verletzung bereits in den Startlöchern wird gegen Znojmo aber noch weiter pausieren.

HC TWK Innsbruck – Orli Znojmo Sonntag, 17:30 Uhr.

Scrollen