Haie bleiben ohne Heimsieg!

Die Innsbrucker Haie bleiben weiter ohne Sieg. Auch gegen die Graz 99ers setzt es nach Führung eine bittere 3:6-Niederlage.


„Wir müssen vom ersten Bully weg bereit sein und viel eislaufen. Wenn wir die Details richtig machen, dann werden wir gegen Graz auch Erfolg haben.“ Haie-Headcoach Rob Pallin stimmte sein Team mit viel Emotionen ein, wohlwissend, dass ein Sieg im zweiten Heimspiel für Ruhe sorgen würde.


Seine Mannschaft startete auch beherzt in das Spiel, fing sich aber dennoch nach drei Minuten abermals ein frühes Gegentor ein. Oleksuk war backhand zur Stelle. Die Haie zeigten sich aber nicht geschockt und übernahmen schnell das Kommando. Während Andrew Yogan den Ausgleich knapp verpasste (5.), war John Lammers in der 11. Minute mit einem wunderbaren Handgelenksschuss erfolgreich. Das 1:1 gab den Hausherren weiter Auftrieb, das Team von Coach Rob Pallin drückte nun auf den Führungstreffer. Andrew Clark, Nick Ross und abermals Andrew Yogan scheierten aber knapp. Mit der Pattstellung ging es dann auch in die erste Pause.


Im zweiten Abschnitt sorgten zunächst die Referees auf beiden Seiten für große Verwunderung. Binnen weniger Augenblicke wurden beide Torhüter mit Strafen wegen Spielverzögerung belegt, das anschließende Powerplay führte dann folgerichtig zum 2:1 für die Innsbrucker. Ein Schuss von Nick Ross wurde unhaltbar abgefälscht – 2:1. Die Tiroler blieben nun am Drücker, Graz wurde nur kaum gefährlich. Die Haie verpassten es aber in dieser Phase für die Vorentscheidung zu sorgen, viele Powerplaymöglichkeiten blieben ungenützt. In der 36. Minute war es dann aber soweit, Alex Lavoie stocherte die Scheibe zum 3:1 über die Linie. Vorentscheidung? Möchte mach nach dem Spielverlauf meinen, aber die Gastgeber holten die Steirer wieder zurück in die Partie. Binnen vier Minuten drehten die 99ers die Partie, unter tatkräftiger Mithilfe der Innsbrucker. Hamilton, Loney und Caito holten zum großen Nackenschlag in drei Akten aus und sorgten nach 40 Minuten für lange Gesichter auf Seiten der Haie.


Im Schlussabschnitt musste somit eine Reaktion her. Doch diese ließ lange Zeit auf sich warten. Graz verteidigte geschickt und die Tiroler hatten dementsprechend Probleme große Möglichkeiten zu kreieren. In der 50. Minute hatten die Innsbrucker dann auch Glück, Oberkofler scheiterte an der Stange. In der 52. Minute war der Deckel dann drauf, Graz erhöhte im Powerplay auf 5:3. Ty Loney setzte mit dem Treffer zum 6:3 den Schlusspunkt.

HC TWK Innsbruck – Graz 99ers 3:6 (1:1, 2:3, 0:2)

Tore: Lammers (11.), Ross (23./pp), Lavoie (36.) bzw. Oleksuk (3.), Hamilton (37.), Loney (38., 59.), Caito (40.), Ograjensek (52./pp).

Scrollen