Haie überraschen in der Mozartstadt!

Die Innsbrucker Haie starten sehr erfolgreich aus der Länderspielpause und feiern gegen Red Bull Salzburg einen wichtigen 3:2-Auswärtssieg.


Ein erstes Spiel nach einer Länderspielpause ist immer spannend. Für die Innsbrucker Haie galt es nach der kurzen Unterbrechung wieder an die jüngsten Leistungen anzuknüpfen um weiter Boden gut zu machen, aber auch die Bullen aus Salzburg hatten bis zuletzt einen wahren Höhenflug. Ein interessantes Kräftemessen war im Volksgarten somit garantiert.
Mit dem ersten Bully hielt das Spiel den Erwartungen auch Stand, die Salzburger erwischten den besseren Start und münzten die Überlegenheit auch früh in Zählbares um. Mit Feldner war just ein junger Tiroler erfolgreich. Die Haie brauchten in der Folge einige Minuten um zum einen den Schock abzuschütteln und zum anderen sich von der Umklammerung zu lösen. In der 9. Minute saß aber ein erster Nadelstich der Gäste. Andrew Yogan war einmal mehr zur Stelle und besorgte den 1:1-Ausgleich. Nun waren die Innsbrucker endgültig in der Partie, weitere Tore blieben aber trotz Chancen auf beiden Seiten aus.


Im zweiten Abschnitt waren es wieder die Hausherren die erste Akzente setzen konnten. Im ersten Powerplay des Spieles war Hochkofler mit dem 2:1 für die Bullen zur Stelle. Dem Treffer ging eine große Unterzahlchance der Tiroler voraus. Das Team von Headcoach Rob Pallin ließ sich aber weiter nicht beirren und kämpfte sich noch in diesem Drittel zurück. Der aufgerückte Verteidiger Sacha Guimond verwertete seinen eigenen Rebound zum 2:2. Das Spiel blieb somit auch nach 40 Minuten spannend.


Erst recht da die Pattstellung auch im Schlussdrittel lange Bestand hatte. Salzburg zeigte sich zwar mit mehr Spielanteilen, aber die Haie blieben im Konter brandgefährlich. Und so wogte die Partie hin und her, das Spiel war auf Messersschneide. Tyler Spurgeon ließ fünf Minuten vor dem Ende in einem Breakaway eine ganz dicke Möglichkeit liegen. Als ausgerechnet der Ex-Salzburger Daniel Wachter in Minute 57 die erste Führung für die Gäste besorgte, roch es nach einer dicken Überraschung. Doch es wurden noch drei ganz harte Minuten, denn eine doppelte Unterzahl bescherte den Mozartstädtern am Ende noch einmal dicke Chancen auf den Ausgleich. Die Haie kämpften aber mit viel Herz und blockten jeden Schuss. Auch Rene Swette im Tor der Tiroler blieb immer wieder Sieger. Und so sollte es am Ende auch wirklich reichen, die Innsbrucker Haie brachten den Erfolg in trockene Tücher und jubelten über einen ganz wichtigen Auswärtssieg gegen Salzburg.

Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck 2:3 (1:1, 1:1, 0:1)
Tore: Feldner (3.), Hochkofler (26./pp) bzw. Yogan (9.), Guimond (38.), Wachter (57.)

Scrollen