Generalprobe mit großem Wert!

Die Innsbrucker Haie wollen am letzten Wochenende der Vorbereitung an den Details feilen. Gegen DEL-Klub Straubing soll noch einmal Selbstvertrauen getankt werden.


Ein 5:1-Sieg gegen den Vorjahresfinalisten in der NLB liest sich in einer fortgeschrittenen Vorbereitung nicht schlecht. Doch vielmehr als das Ergebnis erfreut Haie-Headcoach Rob Pallin die gezeigte Leistung auf dem Eis. Vor allem nach der schwachen Vorstellung zwei Tage zuvor gegen Kaufbeuren. „Wir haben uns deutlich gesteigert, sind mit einer ganz anderen Körperspannung in die Partie gegangen. Wir waren dominant, hatten viele gute Momente und einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gesetzt“, resümiert der US-Amerikaner zufrieden.
Diese Formkurve soll nun auch am letzten Vorbereitungswochenende gegen die Straubing Tigers ihre Fortsetzung finden. Auswärts (Freitag) und zum Abschluss im Haifischbecken am Sonntag (18 Uhr) erwartet sich Pallin die nötige Einstellung von seiner Mannschaft, schließlich zählen so kurz vor dem Saisonstart die berüchtigten Details. „Es geht oft um kleine Punkte. Wenn wir hart arbeiten können wir ein sehr gutes Team sein, wenn wir mit fehlendem Engagement auf das Eis gehen, uns lediglich auf das Talent verlassen, dann haben wir ein ganz großes Problem. Ich glaube aber, dass die Jungs das verstanden haben. Wir alle brennen auf den Saisonstart und wollen bestmöglich darauf vorbereitet sein.“
Stürmer Andrew Clark misst dem Doppel gegen Straubing demnach ebenfalls viel Bedeutung zu. Dass die größte Herausforderung zum Schluss wartet, sieht der Publikumsliebling ebenfalls positiv. „Wir haben in den vergangenen zwei Jahren ebenfalls gegen sie gespielt und gute Ergebnisse erzielt. Wir wollen auch unser Selbstvertrauen vor dem Auftakt in die nötige Position bringen. Das Team muss sich auf dem Eis noch mehr finden.“

Verzichten müssen die Haie am Wochenende auf Fabian Nußbaumer (verletzt) und Philipp Lindner (geschont).

 

Straubing Tigers – HC TWK Innsbruck Freitag, 19:30 Uhr

Scrollen